„Nulldrei gegen Homophobie“-Aktionstag am Samstag, 01.12.12

Gemeinsame Pressemitteilung des SV Babelsberg 03, der Faninitiative “Fußballfans gegen Homophobie”, des Fanbeirats Babelsberg und des Fanprojekts Babelsberg:

Nulldrei gegen Homophobie 

 +++ SV Babelsberg 03 unterstützt als erster Profifußballverein offiziell die Faninitiative „Fußballfans gegen Homophobie“ +++ 

Als erster Profifußballverein der drei deutschen Profiligen wird der SV Babelsberg 03 zum kommenden Heimspiel gegen den Chemnitzer FC am Samstag, den 01.12.2012, eine Werbebande mit der Aufschrift: „Nulldrei gegen Homophobie“ enthüllen. 

Die Werbebande, die auf Initiative des Fanbeirats und des Fanprojekts sowie in Zusammenarbeit mit der bundesweit bekannten Kampagne „Fußballfans gegen Homophobie“ gestaltet wurde, setzt ein sichtbares Zeichen gegen die Diskriminierung und Diffamierung von homo-, bi-, trans- und intersexuellen Menschen. Der SV Babelsberg bekennt sich seit Jahren in seiner Satzung ebenfalls für ein tolerantes Miteinander und gegen die Diskriminierung und Diffamierung anderer Menschen aufgrund ihrer Herkunft, Religion oder ihrer sexuellen Orientierung. 

Bereits vor dem Heimspiel des Drittligisten gegen den Chemnitzer FC findet im Fanladen des Fanprojekts Babelsberg in der Karl-Gruhl-Straße 62 in 14482 Potsdam um 11.00 Uhr ein offener Vortrag der Initiative „Fußballfans gegen Homophobie“ mit dem Journalisten und Sozilogen Jan Tölva zum Thema Homophobie im Fußball statt. Unterstützt wird der Verein außerdem vom Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD). 

Unmittelbar vor dem Spiel werden Vertreter des SVB, aus Politik, vom LSVD und der Fanszene die in nulldrei-typischem dunkelblau gehaltene Werbebande enthüllen. Zukünftig wird sie mit der besonderen Botschaft alle Heimspiele von Nulldrei begleiten. 

„Fußballfans gegen Homophobie“ ist insbesondere durch das lila-farbene Banner der Kampagne bekannt geworden, welches bereits bundesweit in über 30 Stadien sowie bei einigen Stationen in Luxemburg, der Schweiz und Österreich von der 1. und 2. Bundesliga bis zur Freizeitliga zu sehen war. 

 Mehr Informationen zur Faninitiative „Fußballfans gegen Homophobie“ unter: 
www.fussballfansgegenhomophobie.de 

http://www.facebook.com/pages/Fu%C3%9Fballfans-gegen-Homophobie/157992624267679?ref=ts&fref=ts 

 Nulldrei gegen Homophobie
Samstag, 01. Dezember, ab 11.00 Uhr
Heimspiel SV Babelsberg 03 gegen Chemnitzer FC

Advertisements

Protokoll der Sitzung vom 15.11.12

anwesend: Sebastian, Maik, Benjamin, Roman, Saskia, Lotte Gäste: Barbara Paech, Christian Rudolph

Tagesordnung:
1.) Nulldrei gegen Homophobie
2.) zukünftige Fangespräch – Veranstaltungen (Let’s talk about Nulldrei)
3.) Blog
4.) Grauzonen – Veranstaltung
5.) Bannersituation Ostblock
6.) Gästefan-Schreiben
7.) U18-Fahrt nach Erfurt
8.) Nächstes Treffen

1.) Thomas Bastian musste leider kurzfristig den Termin absagen und war daher leider nicht anwesend. Dennoch konnte ein Fahrplan für eine Banden-Aktion zum Heimspiel gegen Chemnitz (01.12.) erstellt werden. Eine 5 Meter – Bande (jetzige Honda-Bande) soll mit dem Schriftzug „Nulldrei gegen Homophobie“ im Rahmen des Budgets, welches der Verein bei „seiner“ Druckerei hat, erstellt werden. Besagtes Budget ist besonders daher vorhanden, da die Gelder, welche für den MBS-Cup eingeplant waren, für die Bande umgelagert werden können. Die restlichen 5 Meter (die Honda-Bande ist 10 Meter breit) entwirft Thoralf Höntze, wahrscheinlich mit einem Mitglieds-Aufruf. Parallel soll in Kooperation mit der Initative „Fussballfans gegen Homophobie“ eine öffentlichkeitswirksame Präsentation geplant werden, welche auch die örtliche Politik mit einbezieht. Wir hoffen, dass das klappt und der Verein kurzfristig sein Einverständnis für diese Aktion gibt. Es ist besonders daher Zeit geboten, da TeBe bereits am 19.10. seine Bande enthüllt hat und wir schnellstmöglich nachziehen wollen. Darüber hinaus wäre Nulldrei der erste Profiverein, der derartig Farbe bekennt. Am Freitag, 16.11., schickt Lotte ein Schreiben an alle rum, welches am 17.11. an den Vorstand raus gehen soll.

2.) Das Fangespräch „Let’s talk about Nulldrei“ war ein voller Erfolg und soll im Januar fortgesetzt werden. Mögliche Gäste sind hier erneut der Trainer, darüber hinaus Daniel Reiche und evtl. Oliver Kragl.

3.) Die Blogseite wird am Wochenende noch überarbeitet und kann dann hoffentlich kommende Woche veröffentlicht werden. zuständig: Lotte.

4.) Für die Grauzonen-Info-Veranstaltung sind beim Referenten leider keine Termine für 2012 mehr zu bekommen. Daher wird sie auf jeden Fall Anfang 2013 stattfinden. Ein Termin soll zeitnah gefunden werden. Zuständig: Jörg

5.) Zu der Bannersituation im Ostblock ist bei einem Treffen am 02.11. folgender Kompromiss gefunden worden: Dieser ist recht schwer zu erklären, aber alle Beteiligten waren sich schlussendlich dann darüber einig, wie breit und lang das Banner zukünftig sein darf. Schön war zu sehen, dass sowohl Carsten Müller als auch Björn Laars klar den Wunsch verstanden haben, dass der Ostblock sein Banner auch hinterm Tor hängen haben möchten und nicht gewillt sind nach links oder rechts an den Rand zu ziehen.

6.) Das Gästefan-Schreiben ist von Saskia überarbeitet worden und geht durch Maik an die nächsten Gäste aus Münster raus.

7.) Der Fanbeirat hat die U18-Fahrt nach Erfurt finanziell mit 80 Euro aus dem Fanfonds unterstützt. Spenden für die weiteren U18-Fahrten in dieser Saison nach Osnabrück und Aachen sind weiterhin sehr gern gesehen.

8.) Nächstes Treffen: Montag, 10.12.2012, 20 Uhr im Fanladen.

f.d.R.
Jenny Hoffmann

Anschreiben an den Verein

Werbebande „Nulldrei gegen Homophobie“

Sehr geehrter Vorstand des SV Babelsberg 03,

am Freitag, den 19.10.2012 wurde bei Tennis Borussia Berlin im Rahmen eines Aktionstages gegen Homophobie eine Bande der Kampagne „Fußballfans gegen Homophobie“ enthüllt (http://www.tebe.de/artikel2898.html). Die Kampagne ist mittlerweile durch ihr Banner, welches von Spieltag zu Spieltag in verschiedenen Fankurven zu finden ist, bundesweit und sogar darüber hinaus bekannt. Auch im Karl-Liebknecht-Stadion wurde das Banner je eine Halbzeit im Ostblock und der Nordkurve aufgehängt. Nun unterstützt mit Tennis Borussia Berlin der erste Verein nachdrücklich und sichtbar diese Initiative mit einer dauerhaften Werbebande in seinem Stadion.

Der Fanbeirat Babelsberg ist der Meinung, dass dies ein wichtiges und richtiges Zeichen ist, sich gegen die Diskriminierung und Diffamierung von homo-, bi-, trans- und intersexuellen Menschen zu stellen. Mit einer solchen Werbebande würde ein klares und unverkennbares Statement für ein bedeutsames, gesellschaftspolitisches Thema im Kontext des Fußballsports gesetzt.

Unser Verein bekennt sich in seiner Satzung ebenfalls für ein tolerantes Miteinander und gegen die Diskriminierung und Diffamierung anderer Menschen in Bezug auf ihr Geschlecht, ihre Religion, ihre Hautfarbe oder ihre sexuelle Orientierung.

Wir möchten uns daher dafür einsetzen, dass auch im Karl-Liebknecht-Stadion eine solche Werbebande dauerhaft aufgestellt wird. Aufgrund der noch recht vielen, freien Werbebandenplätze sind wir davon überzeugt, dass dies auch ohne größere Hürden und insbesondere kurzfristig möglich ist.

Da einer der Initiatoren der Kampagne „Fußballfans gegen Homophobie“ gegenwärtig Mitarbeiter im Fanprojekt Babelsberg ist, hatten wir bereits die Möglichkeit, gemeinsam erste Ideen zu entwickeln. Demnach schlagen wir zusammen mit der Initiative „Fußballfans gegen Homophobie“ vor, die Werbebande im typischen nulldrei-dunkelblau und mit der Aufschrift „Nulldrei gegen Homophobie“ zu gestalten.

Über einen positiven Entscheid seitens des Vorstandes würden wir uns sehr freuen und bitten Sie, die Herstellung der Klebefolie über das jährliche Vereinskontingent bei der Druckerei Kuss GmbH abzudecken.

Gern stehen wir hinsichtlich der weiteren organisatorischen Schritte (Layout, Aufziehen der Klebefolie, Einladung von Interessenvertretern zur Enthüllung und Organisation von Veranstaltungen oder Aktionen) für ein Gespräch bereit.

Mit freundlichen Grüßen

Fanbeirat Babelsberg
Babelsberg, 30.10.2012

UPDATE: Zu diesem Punkt wurden Thomas Bastian, Vorstandsvorsitzender des SVB, sowie Christian Rudolph, Fanprojekt Babelsberg, zum nächsten Treffen eingeladen.

Protokoll der konstituierenden Sitzungen vom 18./22.Oktober

Protokoll des Fanbeirats zur konstituierenden Sitzung am 18. Oktober 2012/ 22. Oktober 2012

Anwesend: Roman Böttcher, Maik Dudzak, Saskia Popp, Jennifer Hoffmann, Benjamin Kaß, Jörg Englbrecht
Entschuldigt: Sebastian Mende

Tagesordnung:
1. Beschlüsse zur Arbeit des neuen Fanbeirats
2. Bannersituation Ostblock
3. Sicherheitskonzept DFB/DFL
4. Verschwiegenheit
5. Fanfonds
6. U 18 Fahrten
7. Werbebande
8. Blog
9. Infoveranstaltungen/Grauzoneninfo
10. Schreiben Gästefans
11. Sonstiges

TOP 1 – Beschlüsse zur Arbeit des neuen Fanbeirats
Der neue FBR über nimmt die Regelungen seiner Vorgänger:

– Beschlüsse werden mit der Mehrheit der Stimmen gefasst, mindestens aber mit vier Stimmen
– abstimmungsberechtigt sind nur anwesende Mitglieder
– Mitglieder des FBR, die nicht an der FBR-Sitzung teilnehmen, informieren darüber alle anderen Mitglieder vorab per Mail über den internen Mailverteiler
– Protokollentwürfe werden im internen Mailverteiler abgestimmt und gelten als genehmigt, wenn fünf Tage keine Einwände erhoben oder der Entwurf von allen Teilnehmern der Sitzung bestätigt wurde
– alle Protokolle werden im Fanforum im Thread Fanbeirat veröffentlicht
– soweit nichts anderes festgelegt wurde, erledigen die Mitglieder des FBR übernommene Aufgaben bis zur nächsten Sitzung (Protokollkontrolle)

Die Kontoführung übernimmt Roman und klärt den aktuellen Kontostand.

Den Account im Fanforum und die Mailadresse betreut Maik.

TOP 2 – Bannersituation Ostblock
– zeitweise Gäste: Alex und Christian vom Fanprojekt

– es entspricht nicht den Tatsachen, dass sich der Fanbeirat nicht geäußert hat – Missverständnis stellt sich heraus
– es wurde um Termin bei/mit dem Verein gebeten sowie Jens Lüscher alternativ zum Fanbeiratstreffen eingeladen
– der Umgang seitens des Vereins mit dem Fanbeirat und den betroffenen Gruppen ist kritikwürdig, es gab nur wenig Zeit, Argumente werden nicht gehört, Gruppen nicht befragt, Kommunikation fand eher zufällig statt
– es gibt Kompromissvorschläge aus dem Ostblock, die auch von Jens Lüscher persönlich angenommen wurden
– Jens Lüscher klärt bis zum nächsten Tag ab, ob ein Kompromiss von Seiten der Vereinsverantwortlichen für das nächste Heimspiel kurzfristig angenommen wird
– Fanbeirat sieht generell Vermischung zwischen Körperverletzung und Sichtbeeinträchtigung als Begründung für Bannerverbot
– Rat an den Vorstand: Vor Sanktionen die Grundlage NACHWEISEN (z.B. wie viele Beschwerden gab es zur Sichtbeeinträchtigung?)
– Forderung des Fanbeirats auf Sitz in der Sicherheitskonferenz (beratende Stimme) wird von Jens Lüscher angenommen.

TOP 3 – Sicherheitskonzept DFB/DFL
– Fanbeirat spricht mit Jens Lüscher über das Sicherheitskonzept des DFB/ der DFL und der damit verbundenen Dringlichkeit zur öffentlichen Äußerung seitens des SVB
– Jens Lüscher empfiehlt das Thema zunächst bei der Mitgliederversammlung am 23. Oktober 2012 anzusprechen

nächstes Treffen: Montag, 22. Oktober, 20 Uhr Fanladen

Fortsetzung der Konstituierenden Sitzung des Fanbeirats am Montag, den 22. Oktober

TOP 4 – Verschwiegenheit
– Themen aus dem Fanbeirat bleiben auch da, auch wenn Gäste da sind, wird nichts internes nach außen getragen, Transparenz durch Protokoll und ggf. Blog

TOP 5 – Fanfonds
– Roman betreut das Konto (Stand etwa 900€), es gibt immer noch keine Handkasse
– regelmäßige Einnahmen sind wichtig: es gibt freiwillige Spenden und eine gewisse Spendenbereitschaft (Lastschriftverfahren und Daueraufträge) sowie Sponsoring, Merch wäre eine Möglichkeit, Tombola bei Ball ist bunt funktioniert > bei Weihnachtsfeier wiederholen?
– Fanfonds in Erinnerung bringen: Flyer zu U18 Fahrten haben nichts gebracht, Unterstützung für spezielle Projekte klappt gut
– Ausrichtung des Fanfonds muss ergebnisoffen diskutiert werden
– Ziel Fanfonds: Portfolio der bisher geförderten Projekte sowie Finanzierungsmöglichkeiten und Ausrichtung, was ist zu fördern?
– Zum nächsten Treffen Ideen finden, jeder!

TOP 6 – U18 Fahrten
– sind auch in dieser Saison angedacht, in der Rückrunde Aachen und Münster/Osnabrück (als Mehrtagesfahrten)
– die Sozialpädagogen kümmern sich ums Programm, Werbung (mit Veröffentlichung Rahmenprogramm) durch Fanbeirat und Fanprojekt, eine Begleitperson vom Fanbeirat bei Mehrtagesfahrten Eintrittskarten durch die Auswärtsvereine
– im Rahmenprogramm sind eine politische Komponente und ein Besuch des Fanprojekts wünschenswert
– Alex checkt, was geht: Programm, Zusammenarbeit Fanprojekte, Rahmenspielplan, Autos, Unterkunft etc.
– Deadline: nächstes Treffen Donnerstag, 15. November

TOP 7 – Werbebanden
– Fußballfans gegen Homophobie Werbebande (bei Tebe) hätten wir gern selbst, durchaus optisch etwas auf Nulldrei angepasst
– Anschreiben an den Verein durch Maik, zum 01..11.12
– Kostenfrage? Finanzierung? Eventuell Kleinsponsoring durch Potsdamer Unternehmen
– Initiative Fußballfans gegen Homophobie ist zur Zusammenarbeit bereit
– Man könnte auch z.B. Shirts machen mit Spende an Initiative

TOP 8 – Blog
– Fanbeirat möchte ggf. einen eigenen Blog eröffnen für (Protokolle, Terminankündigungen, Schreiben, etc.) – parallel zum Fanforums-Thread
– Lotte kümmert sich darum, Vorstellung zum nächsten Treffen

TOP 9 – Infoveranstaltungen/Grauzoneninfo
– Grundsätzlich wären Veranstaltungen durch den Fanbeirat wichtig
– Ideen: Gedenkstätte Lindenstraße (wird wohl erst im Mai 2013 fertig Lutz kennt sich da aus, Roman bleibt dran), Stadtrundgang mit Almuth Püschel (im Frühjahr, Roman bleibt dran), Grauzoneninfoveranstaltung noch im Winter, Roman klärt das bis zum 01.11.12

TOP 10 – Schreiben Gästefans
– Schreiben, das vor unseren Heimspielen an die Gästefans geschickt wird: Anreise, worauf ist zu achten (Behandlung durch die Ordner, Catering…) und Bitte um Feedback, so dass auf Probleme reagiert werden kann
– Feedback (auch -umfang) war ganz unterschiedlich, ist aber weiter wichtig
– Schreiben muss aktualisiert werden
– Maik schickt das Schreiben rum, Sasse aktualisiert es bis zum Wochenende
– Maik schickt die Schreiben dann raus

TOP 11 – Sonstiges
Nächster Termin: 15.11.2012, 20 Uhr

f.d.R.

Saskia Popp
Protokollantin