Protokoll vom 19.03.2013

anwesend: Benjamin, Maik, Roman, Jörg, Lotte

entschuldigt: Saskia

1.) U18-Fahrt Münster

2.) Veranstaltung im Fanladen am 25.03.

3.) Veranstaltung zum Thema „Umgang mit der Grauzone im Stadion“

4.) Einladung an den Vorstand

5.) Veranstaltung am 16.05.

6.) Partizan Minsk Tour

7.) Fanfonds-Aktionstag

8.) Zusammenfassung DKB – treffen

9.) Rücktritt von Sebastian

10.) Treffen mit dem Ordnungsdienst

11.) Wahlordnung

12.) Satzung

13.) Nächstes Treffen

 

1.) U18 Fahrt Münster:

Alex wird zum nächsten Treffen eingeladen um dies zu besprechen. (Lotte)

 

2.) Veranstaltung am 25.03. um 18:30 Uhr im Fanladen „Kämpfen bis zum Sieg? Der Fußball, die Fans und die Revolution in Ägypten“

Alex soll noch mal an die Pressemitteilung erinnert werden, da bisher nur eine Facebookveranstaltung zu finden ist. (Lotte)

3.) Weiterhin geplant ist eine Veranstaltung sowie eine Veröffentlichung im Stadionheft zum Thema „Umgang mit der Grauzone im Stadion“. (Roman)

4.) Der komplette neue Vorstand wird eingeladen um die gute Zusammenarbeit weiterzuführen. Terminvorschlag: 25.04. im Lokal Griebnitzsee. (Lotte)

5.) Am 16.05. findet eine Lesung von Malte Oberschelp aus seinem Buch „You’ll never walk alone“ im Stadion statt. Dafür soll es vorher noch einen Flyer geben (Maik)

6.) Der Fanbeirat übernimmt, nachdem das Spiel gegen Dortmund abgesagt wurde, die Kosten für das Frühstück für die Partizan Minsk Crew am 22.05.

7.) Der Fanfonds – Aktionstag soll nun am 11.05. statt finden, da es am 04.05. eine Terminkollision mit dem Frühlingsfest von Concordia Nowawes gibt. Angefragt werden soll toxic für die musikalische Untermalung (Jörg), den Rest besprechen wir beim nächsten Treffen.

8.) Die schriftliche Zusammenfassung des Gesprächs mit der DKB ist immer noch überfällig. (SASKIA)

9.) Sebastian Mende ist aus beruflichen Gründen aus dem Fanbeirat ausgeschieden. Wir bedauern dies sehr. Die Person mit den meisten Stimmen, Alena Matschat, wird angesprochen, ob die weiterhin zur Verfügung steht. (Lotte)

10.) Es muss einen Termin mit dem Ordnungsdienst im Stadion geben. Beim letzten Heimspiel gab es erneut besorgniserregende Begegnungen mit Ordnern, die darauf schließen lassen, dass diese nicht ausreichend über die Hausordnung informiert sind. Hier wird Björn Laars angeschrieben (Lotte) Bis zum Gespräch soll eine Aktualisierung der Auflistung rechter Symbole und Kleidungsmarken geben (Jörg fragt Lüschi nach Vorlage und aktualisiert).

11.) Vorschlag zur Wahlordnung legt Roman bis zum nächsten Treffen vor.

12.) Am 03.04. um 20:00 Uhr treffen wir uns mit Prof.Dr. Schulze und der Satzungskommission vorbereitend für das Satzungstreffen am 09.04. um 19:00 Uhr.

13.) Nächstes Treffen: 15.04. 19:00 Uhr

Vorbereitung auf das Satzungstreffen am 09.04. um 19:00 Uhr

Liebe alle,

Prof.Dr.Schulze bat mich folgende Satzungen als Vorbereitung für unser Treffen am 09.04. hochzuladen:

Endfassung_Entwurf_KSC-Satzung_STAND_04.07.2012

fc_st_pauli_satzung_2013

KSC-Satzung Satzung (Stand 2008)

Satzung Mainz 05

Satzung_des_FC_Internationale_vom_26.05.2010

Satzung-des-1-FC-Union-Berlin

Diese können zur Orientierung und ebenfalls als Diskussionsgrundlage dienen.

Vorschläge zur Satzungsänderung können weiterhin an fanbeirat_babelsberg@arcor.de gesendet werden.

Protokoll vom 21.02.2013

Anwesend: Roman,Jenny,Maik, Jörg, Benjamin, Sebastian

Entschuldigt: Saskia

 Tagesordnung

  1. Besprechung der Punkte 1-13 des Protokolls vom 04.02.2013

    1. U-18 Fahrt nach Osnabrück

    2. Veranstaltung im Fanladen

    3. Abschluss Hallenmasters in der MBS-Arena

    4. Grauzonenveranstaltung

    5. Satzung

    6. Let´s talk about Nulldrei

    7. Treffen mit dem Vorstand

    8. Bildungsveranstaltungen

    9. Freundschaftsspiel gegen FCUM

    10. Partizan Minsk Tour

    11. Fanfonds

    12. Schriftliche Auswertung DKB Gespräch

    13. Nächstes Treffen

  2. Spiel vs. Rostock

 

Zu 1.1.

Die U-18 Fahrt nach Osnabrück wurde leider aus Mangel an Interessierten abgesagt. Bis zum gesetzten Termin gab es leider nur drei feste Zusagen, so dass der Kosten/Nutzen Faktor nicht gegeben war. Der Fanbeirat schlägt dem Fanprojekt eine U-18 Fahrt nach Münster vor.

 

Zu1.2.

Die geplante Veranstaltung zum Thema „Kämpfen bis zum Sieg? Der Fußball, die Fans und die Revolution in Ägypten“ findet am 25.03.2013 im Fanladen statt. Die Uhrzeit wird von Alex (Fanprojekt) noch nachgereicht.

Verantwortlich für die Pressemitteilung (Alex bis 10.März)

Verantwortlich für den Flyer (Maik)

Werbung auf Facebook (Jenny)

 

Zu 1.3.

Der geplante Brief an den Veranstalter des Hallenmasters in der MBS Arena wurde verschickt (Maik).

 

Zu 1.4.

Geplant ist eine Veranstaltung vom Fanbeirat für die Fanszene des SV Babelsberg 03 zum Thema „Umgang mit Grauzonen T-Shirts etc“ im Stadion. Auch eine Information zu diesem Thema im Stadionheft ist geplant.

Verantwortlich für den Termin der Veranstaltung (Roman)

 

Zu 1.5.

Der Fanbeirat wird immer wieder zum Stand der Satzung befragt und hat die PDF-Datei mit Satzungsänderungsvorschlägen vorliegen, die bereits bei einer MV präsentiert wurden. Der Prozess stockt jedoch. Ziel ist es nun gemeinsam mit dem neuen Vorstand die Sache erneut anzugehen und eine Info- Diskussionsveranstaltung anzubieten.

Verantwortlich für Termin und Ort der Infoveranstaltung (Jenny)

Verantwortlich f.d. Gespräch mit der Satzungskomission (Roman)

 

Zu 1.6.

Der Fanbeirat nimmt die Kritik aus dem Forum ernst und wird die nächste Veranstaltung besser bewerben ( Forum, Flyer, Presse, Vereinshomepage).Auch einigte sich der Fanbeirat darauf, die Zuständigkeit bei Veranstaltungen für die Zukunft besser zu klären und in möglichst hoher Zahl anwesend zu sein.

 

Zu 1.7.

Sobald der neue Vorstand sich gefunden und den Mitgliedern vorgestellt hat wird der Fanbeirat ein Treffen mit ihm anberaumen.

 

Zu 1.8.

Die im letzten Protokoll angekündigte Lesung der Autorin Anne Seeck „das Begehren anders zu sein“ wird nicht stattfinden. Stattdessen wird der Kontakt zu dem Autor Malte Oberschelp „Die Hymne des Fußballs- you will never walk alone“ gesucht. Das Buch handelt von der Geschichte der Hymne „you will never walk alone“, von einem Theaterstück (1909) über die Stehplatztribüne von Liverpool zur Fußballhymne auf der ganzen Welt.

Verantwortlich (Jörg)

 

Zu 1.9.

Der Fanbeirat wird als Veranstalter für die Infoveranstaltung am 23.05 und 30.05 auftreten.

 

Zu 1.10.

Der Fanbeirat übernimmt die Organisation und die Kosten des Frühstückes im Nowawes (am Morgen nach dem Spiel gegen BVB zwo). Anwesenheit des Fanbeirates ist erwünscht, Freiwillige werden noch gesucht.

 

Zu 1.11.

Zusätzlich zu den im letzten Protokoll aufgeführten Punkten ist am 31.5 (Spiel gegen FCUM) eine Pfandbechersammlung von Viva con Aqua geplant. Der Erlös soll zu fünfzig Prozent dem Fanfonds zugutekommen. Zusätzlich ist ein Interview mit dem Fanbeirat im Stadionheft geplant.

Der Fanfonds Aktionstag ist für den 04.05 (Spiel gegen U`haching) geplant. Nach dem Spiel ist ein Konzert vor dem Fanladen geplant.

Verantwortlich für den Kontakt zu T.Freedom (Jörg)

Verantwortlich für den Kontakt zum Stadionheft ( Jenny)

 

Zu 1.12.

Für das Treffen mit der DKB soll es noch eine schriftliche, öffentliche Auswertung geben. (NACH WIE VOR: Saskia)

 

Zu 1.13.

Das nächste Treffen findet am 19.03.2013 um 19.30 Uhr im Konsum statt.

 

Zu 2.

Wie der Fanbeirat erfahren hat, möchte der Caterer bei dem Spiel gegen Hansa Rostock keine Verpflegung im oberen Bereich des Gästeblocks anbieten. Grund sind Sicherheitsbedenken. Der Fanbeirat hält, bei allem Verständnis für den Caterer, eine Grundverpflegung der Gästefans für unabdingbar.

Verantwortlich für das Schreiben (Maik)

Sonderpunkt

 

Der Vorschlag, dass einzige Mitglied des Fanbeirates, welches alle bisherigen Treffen wahrgenommen hat, mit einer goldenen Ehrennadel zu kennzeichnen, bedarf anscheinend noch weiter Beratung. Es konnte kein einstimmiges Ergebnis erzielt werden.

 

Einladung

Die Änderung der Satzung beschäftigt uns nun schon seit viel zu langer Zeit. Die durch den neuen Vorstand angestoßene Wiederbelebung möchten wir als Fanbeirat konstruktiv begleiten.

Zu diesem Zweck möchten wir alle Interessierten, natürlich vorwiegend die Mitglieder des SVB, recht herzlich erstmals am 09.04.2013 um 19:00 Uhr in den Presseraum des Karl-Liebknecht-Stadions einladen, um aktiv an der Satzungsgestaltung mitzuwirken. Weitere Termine sollen am 09.04 abgestimmt werden.

Bei den Terminen sollen sowohl die Vorlage der bisherigen Satzungskommission besprochen und bearbeitet sowie neue Aspekte diskutiert werden. Das von uns vorgeschlagene Ziel ist es der nächsten Mitgliederversammlung die Ergebnisse zu präsentieren, um selbige in einer daran anschließenden außerordentlichen Mitgliederversammlung zur Abstimmung zu bringen.

Die Moderation würde Vorstandsmitglied und Sportjurist Prof. Dr. Götz Schulze übernehmen, falls die Anwesenden nicht eine andere Person bestimmen möchte.

Von der Vorlage der bisherigen Satzungskommission abweichende Vorschläge zur Satzungsänderung können ab jetzt per Mail an den Fanbeirat versendet werden.

In der Hoffnung auf einen zügigen und konstruktiven Prozess,

mit blauweißen Grüßen,

der Fanbeirat

fanbeirat_babelsberg@arcor.de

Niederschift zum Gespräch des Fanbeirats mit Prof. Dr. Dieter Wiedemann, Dr. Immo von Fallois und Prof. Dr. Götz Schulze am 05.03.2013

anwesend: Roman Böttcher, Jenny Hoffmann, Saskia Popp, Maik Dudzak, Jörg Englbrecht, Benjamin Kaß

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde mit der Darstellung der Aufgaben und Tätigkeiten des Fanbeirats ging es in die Diskussion. Zunächst tauschten sich beide Seiten über die vergangene und aktuelle Außenwirkung des Vereins aus und stellten fest, dass in Babelsberg prinzipiell genügend positive und einzigartige Besonderheiten vorliegen, um ein positives Image zu transportieren. Leider ist dies nicht allen handelnden Personen in der kurzen Vergangenheit in dieser Form gelungen, weshalb es einen dringenden Verbesserungsbedarf gibt.

Die Stellungnahme des Fanbeirats zum Verhalten des Geschäftsführers Klaus Brüggemann vom 01.03.2013 wurde von uns gegenüber den Vereinsvertretern nochmals bekräftigt und mit Erläuterungen und Tatsachenberichten bzgl. der Kritik an Klaus Brüggemann verstärkt. Wir haben großes Verständnis für die vielen und unterschiedlichen Problemlagen, denen sich die neue Vereinsführung ausgesetzt sieht. Dennoch sehen wir weiterhin als Grundvoraussetzung dafür, dass sich die Lage inner- und außerhalb des Vereins beruhigt, die Absetzung des Geschäftsführers. Dazu ist anzumerken, dass durch die noch recht kurze Amtszeit der Herren von Fallois und Schulze ein verständliches Informationsdefizit bei einigen Themen bestand, welches jedoch innerhalb des Gesprächs abgebaut werden konnte. Unsere Argumentationen wurden dabei offen und wertschätzend angenommen. Mehr als eine kritische Auseinandersetzung damit, konnte uns allerdings nicht zugesagt werden.

Wir einigten uns darauf, dass die Gesprächskultur und die Kommunikation in und um den Verein in Zukunft verbessert werden müssen. Wir baten den Verein um mehr Transparenz sowie Offenheit und Ehrlichkeit und weniger politisch-diplomatische Formulierungen bei ihren Veröffentlichungen, damit Fans und Mitglieder besser informiert werden. Hier schlugen wir u.a. vor, wie in der Vergangenheit bereits geschehen, Kurzprotokolle der Vorstandssitzungen zu veröffentlichen. Des Weiteren versprach der Vorstandvorsitzende zukünftig in regelmäßigen Abständen Briefe mit einer Tätigkeitsübersicht an alle Mitglieder zu verschicken. Auch wir als Fanbeirat möchten unseren Teil zur verbesserten Kommunikation beitragen und werden dem Vorstand zukünftig Stellungnahmen und offene Briefe, welche an sie adressiert sind, mit einem kurzen zeitlichen Vorsprung vor der Presse und den Fans bzw. Mitgliedern zu senden. Dies soll dem Informationsvorsprung und keinesfalls der Zensur dienen. Darüber hinaus soll es turnusmäßige Treffen mit dem Vorstand geben, um den Austausch zu verbessern und zu verstetigen.

Schlussendlich ging es um das Thema „Satzung“. Darüber, dass eine Änderung weiterhin hochaktuell und wichtig sei, waren sich alle Beteiligten einig. Sowohl Herr Prof. Dr. Wiedemann als auch Herr Prof. Dr. Schulze äußerten sich z.B. kritisch dazu, dass der Vorstandsvorsitzende nicht von den Mitgliedern gewählt wird. Prof. Dr. Schulze zeigt großes Interesse an einer Mitwirkung und Moderation des Prozesses der Satzungsänderung. An dieser Stelle berichteten und kritisierten wir das bisherige Vorgehen zu diesem Thema und tauschten uns über Möglichkeiten aus, wie die Satzung zeitnah partizipativ geändert werden kann. Wir kamen zu dem Schluss, dass bei der kommenden außerordentlichen Mitgliederversammlung ein Termin nach den Osterferien bekannt gemacht werden soll, zu dem alle interessierten Mitglieder eingeladen sind. Hier sollen alle bereits erarbeiteten Vorschläge diskutiert sowie weitere erarbeitet werden.

Wir bedanken uns bei den oben genannten Vorstandsmitgliedern des SV Babelsberg 03 für die kurzfristige Bereitschaft einen Gesprächstermin wahrzunehmen. Das Treffen war absolut auf Augenhöhe und sehr konstruktiv. Einer guten Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstand, unter der Prämisse der veränderten Personalie des Geschäftsführers, steht von unserer Seite nichts im Wege und wir wünschen der neuen Vereinsführung bei den anstehenden, schwierigen, aber nötigen Entscheidungen viel Erfolg und Entschlossenheit.

Stellungnahme des Fanbeirats Babelsberg zu dem Verhalten des Geschäftsführers Klaus Brüggemann

An den

Vorstandsvorsitzenden des SV Babelsberg 03 e.V.
Prof. Dr. Dieter Wiedemann
Karl-Liebknecht-Str. 90
14482 Potsdam-Babelsberg

 

Stellungnahme des Fanbeirats Babelsberg zu dem Verhalten des Geschäftsführers Klaus Brüggemann

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Wiedemann, 

zunächst möchten wir Sie als Vorstandsvorsitzenden des SV Babelsberg 03 begrüßen und uns Ihnen als erster Ansprechpartner und Vertreter der Fans vorstellen. Bitte zögern Sie nicht, bei Problemen rund um Fanbelange mit uns in Kontakt zu treten und den offenen, konstruktiven Dialog zu suchen. Hierzu sind wir überaus bereit und freuen uns über eine kooperative Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihrem Gremium. 

Es tut uns sehr leid, dass wir Sie als neuen Vorstandsvorsitzenden nicht zu einem angenehmeren Thema kennenlernen, aber das Verhalten des aktuellen Geschäftsführers des SV Babelsberg 03 lässt uns hier leider keine andere Option, als auch aus Sicht des Fanbeirats klar Stellung zu beziehen. 

Das Gegenteil einer konstruktiven Zusammenarbeit verbunden mit einem nicht tragbaren zwischenmenschlichen Umgang mit uns Fans hat einmal mehr der Person Klaus Brüggemann in erheblicher und aus unserer Sicht völlig berechtigter Weise Kritik der Anhänger eingebracht. Mit Bestürzung haben wir erfahren, dass Herr Brüggemann Anzeige wegen angeblicher Verleumdung gegen vier Fans und Nutzer des unabhängigen Vereinsforums gestellt hat. 

Noch im Januar hat Herr Brüggemann gegenüber der Presse geäußert, sich mit kritischen Fans auseinanderzusetzen und Probleme persönlich klären zu können, nachdem ein Facebook-Nutzer ihn mit nicht zu tolerierender Ausdrucksweise verbal attackierte. Wir fragen uns daher, warum er nun einen völlig anderen Weg eingeschlagen hat? 

Das ist jedoch nicht das erste Mal, dass Klaus Brüggemann gegenüber den Anhängern des Vereins in ein Fettnäpfchen tritt. Neben persönlichen Verbalattacken auf diversen Veranstaltungen (z.B. Mitgliederversammlungen) gegenüber einzelnen, mitunter auch von den Anzeigen betroffenen, kritischen Fans, hat er es geschafft, den Verein und seine Anhänger massiv öffentlich zu kritisieren. Von „linksautonomen“ Fans bis „der Verein ist unvermarktbar“ war bisher alles dabei, was den SV Babelsberg 03 in ein schlechtes Licht stellte und was nicht ansatzweise der Suche nach dringend benötigten Geldgebern dienlich war. 

Das neuerliche Vorgehen gegen Fans, denen wir hiermit unsere uneingeschränkte Solidarität zusagen, in Form dieser Anzeigen, hat aus unserer Sicht eine neue Eskalationsstufe erreicht, die unter keinen Umständen mehr reparabel ist. Wir beobachten mit größter Besorgnis, dass Klaus Brüggemann unserem Verein solch massiven und öffentlichen Schaden zufügt. Das Verhalten des Geschäftsführers ist nicht nur aus Fansicht im höchsten Maße unangemessen und wird sich nach allen bisherigen Erfahrungen mit ihm auch in Zukunft nicht ändern. 

Die Fans des SV Babelsberg 03 sind keine unkritische oder mundtote Masse, die sich nur wegen 90 Minuten Fußball ins Stadion bewegt und diesen lediglich konsumiert. Wir Babelsberg-Fans sind auch und vielleicht sogar vor allem anderen dafür bekannt, dass wir gesellschaftspolitisches Engagement im Kontext des Fußballsports zeigen. Dabei ist es uns besonders wichtig gegenseitigen Respekt und Verständnis zu fördern. Innerhalb unseres geliebten Vereins sowie nach außen. Dies haben wir intern bislang auf einer zwischenmenschlichen Ebene  getan, ohne dass dafür juristische Schritte notwendig waren. Auch Klaus Brüggemann hat diese Chance mehrfach erhalten. Wir bedauern sehr, dass er diese nicht wahrgenommen hat. Jetzt ist es aus unserer Sicht leider viel zu spät. 

Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass keine Ruhe in unseren Verein einkehren kann, solange Klaus Brüggemann für selbigen tätig ist. Deshalb fordern wir Sie auf, zum Schutz unseres geliebten SV Babelsberg 03, längst überfällige Konsequenzen und somit auch einen Schlussstrich unter die Personalie Klaus Brüggemann zu ziehen. Wir bitten Sie im Sinne der Werte des SV Babelsberg 03 und seiner Mitglieder zu handeln. 

Abschließend möchten wir nochmals betonen, dass wir die aus unserer Sicht untragbare Personalie Klaus Brüggemann losgelöst von Ihrer Person und Ihrem neuen Team sehen. Wir wünschen Ihnen von Herzen einen guten Start bzw. Neuanfang für und mit unserem Sportverein. 

Mit freundlichen Grüßen 

Fanbeirat Babelsberg
Babelsberg, 01.03.2013