Stellungnahme des Fanbeirats zu den Vorkommnissen und Auswirkungen vom 31.05.2013

Der Fanbeirat Babelsberg hat sich auf seinen vergangenen Sitzungen sehr intensiv und zuweilen auch sehr kontrovers mit den Vorkommnissen im Zusammenhang mit dem FCUM-Freundschaftsspiel und der daraus folgenden Stellungnahme Antifaschistischer Fußballfans Babelsberg auseinandergesetzt. Eine erste und frühere Stellungnahme unsererseits scheiterte an inhaltlichen Diskrepanzen. Trotz der mittlerweile vergangenen Zeit möchten wir allerdings die Möglichkeit nutzen, uns dazu zu äußern und über die daraus resultierenden Konsequenzen für den Fanbeirat informieren.

 

Im Ergebnis der Diskussionen gilt es zu allererst klar festzuhalten, dass der Fanbeirat Babelsberg die Ereignisse aufs Schärfste verurteilt und gleichzeitig die Entwicklungen mit großer Besorgnis betrachtet.

 

Es kann nicht sein, dass Gäste eines Teils der Fanszene in Babelsberg aufgrund ihrer Vereinszugehörigkeit angegriffen und Verletzungen ihrer körperlichen Unversehrtheit billigend in Kauf genommen werden. Wir sprechen uns entschieden gegen Handlungen solcher Art aus und werden hooliganistischen Tendenzen auch in Zukunft in unserem Stadion weder Raum geben noch Verständnis entgegen bringen.

 

Der Fanbeirat forderte im Zuge der internen Diskussion die Gruppen Sportlich Elegant und Ultras Babelsberg über die im Block O beheimateten Mitglieder Saskia und Alena auf, sich selbstkritisch mit dieser bewussten Grenzüberschreitung auseinanderzusetzen, sich davon zu distanzieren und dies öffentlich kundzutun.

 

Der Fanbeirat selbst wollte nach einer möglichen Veröffentlichung einen konstruktiven Dialog anstoßen und im Rahmen des noch Möglichen moderieren.

 

Leider wird es keine öffentliche Stellungnahme der beiden Gruppen geben. Ein mögliches klärendes Gespräch wurde durch diese Entscheidung ebenfalls verneint.

 

In der Folge dieser Entscheidung seitens der beiden Gruppen Ultras Babelsberg und Sportlich Elegant sind die beiden Fanbeiratsmitglieder Saskia und Alena von ihrem Amt im Gremium zurückgetreten. Eine weitere Gremiumsmitarbeit war für sie aufgrund der Gewissenswidersprüche zwischen Gruppe (Ultras Babelsberg) und Fanbeirat nicht mehr möglich. Wir möchten Alena und Saskia auf diesem Weg für ihre Tätigkeit als Fanvertreterinnen danken.

 

Der Fanbeirat besteht fortan aus 5 Mitgliedern, welche es sich zu ihrer weiteren Aufgabe gemacht haben, die angestoßenen Themenbereiche weiter zu bearbeiten, neue Ideen anzustoßen und weiterhin die Interessen der gesamten Fangemeinschaft zu vertreten. Eine Nachnominierung von Kandidat_innen wird es aufgrund der Kürze der noch verbleibenden Legislaturperiode – für den August/September sind Neuwahlen geplant – nicht geben.

 

Euer Fanbeirat

Babelsberg, den 30.06.2013

Advertisements