Protokoll zur konstituierenden Sitzung am 26.09.2018

Anwesend: Eva, Darius, Denny, Hagen, Lutz, Micha

Protokoll: Micha

 

Tagesordnung:

 

  1. Konstituierung des neuen Fanbeirats
  2. Kontoübergabe
  3. Zugänge zu den Fanbeiratsmedien
  4. Treffen des Fanbeirats
  5. Protokoll vom letzten Treffen
  6. Teilnahme Fanbeirat an Sicherheitstreffen/neuer Sicherheitschef
  7. Steuerungsrunde Fanprojekt
  8. Gedenkstättenfahrt
  9. Nordkurventreffen
  10. 10-er Bierkarte
  11. Catering

 

 

zu 1.

Konstituierung

  • es wurde entschieden, dass der Fanbeirat ab vier anwesenden Personen beschlussfähig ist
  • zur Beschlussfassung ist eine einfache Mehrheit von vier Personen erforderlich
  • Beschlüsse, die den Fanbeirat als solchen betreffen, müssen einstimmig gefasst werden

 

zu 2.

Kontoübergabe

  • das noch vorhandene Konto von Yvonne wird aufgelöst
  • Jeetze wird ein neues Konto eröffnen, dieses führen und das vorhandene Bargeld einzahlen

 

zu 3.

Zugänge zu den Fanbeiratsmedien

  • die Zugangsdaten werden den Fanbeiratsmitgliedern von Denny per mail zur Verfügung gestellt

 

zu 4.

Treffen des Fanbeirats

  • der Fanbeirat wird sich jeden ersten Mittwoch im Monat treffen. Das nächste Treffen findet am 07.11. um 19.00 Uhr statt

 

zu 5.

Protokoll vom letzten Treffen

  • das Protokoll des letzten Treffens wurde durchgegangen. Es gab keine offenen Punkte

 

zu 6.

Teilnahme Fanbeirat bei Sicherheitstreffen/neuer Sicherheitschef

  • die Sicherheitstreffen finden gewöhnlich dienstags vor den Spielen um 13.00/15.00 Uhr statt. Bei wichtigen Spielen (Heim und Auswärts) sollte ein Fanbeiratsmitglied anwesend sein
  • neuer Sicherheitschef und Ansprechpartner ist Maik, Chrischan ist nunmehr sein Stellvertreter

 

zu 7.

Steuerungsrunde Fanprojekt

  • die Steuerungsrunde Fanprojekt (Mitglieder u.a. der Verein, Polizei, Jugendamt, Fanbeirat) ist eine von der Koordinierungsstelle Fanprojekte (KOS) geforderte Steuerungsrunde, die vierteljährlich zusammenkommen sollte. Da das letzte Treffen bereits am 20.04.2018 stattfand, sollte nachgefragt werden, wann wieder ein Treffen geplant ist. Die Treffen werden vom Sozialpädagogischen Institut (SPI) organisiert, Ansprechpartner ist Herr von Essen

 

zu 8.

Gedenkstättenfahrt

  • wird von Denny organisiert

 

zu 9.

Nordkurventreffen

  • ein kurzfristiges Nordkurventreffen wird in den nächsten 2-4 Wochen stattfinden

 

zu 10.

10-er Bierkarte

  • Hagen schlägt vor, eine solche Bierkarte einzuführen. Ansprechpartner ist die Catering GmbH (Geschäftsführer Björn Laars)

 

zu 11.

Catering

  • Denny erläutert, dass, wie in der Vergangenheit gefordert, eine Füllmengenerhöhung auf 0,5 l beim Bierausschank laut Verein aus technischen Gründen nicht möglich sei
  • es wird beim Verein nachgefragt werden, ob (Stichwort “grünes Stadion”) eine Umstellung der Plastikgetränkebecher auf kompostierbare Becher möglich ist
  • hinsichtlich des zum Teil teuren Speiseangebots wird an den Verein herangetreten
Advertisements

Ergebnisse Fanbeiratswahl – 2018

Die Wahlkommission hat alle Stimmen ausgezählt und es kommt zu folgendem Ergebnis

Abgegebene Stimmen: 192.
Davon gültig: 191.

In den Fanbeirat wurden damit gewählt:

Denny (mit 130 Stimmen)
Hagen (105)
Jeetze (95)
Eva (79)
Darius (79)
Micha (64)
Lutz (55)

Als Nachrücker wurde Uwe (34) gewählt.

Die Wahlkommission sagt Glückwunsch zur Wahl.

Der neue Fanbeirat wird sich kurzfristig treffen, um sich zu konstituieren.

 

Wahl zum Fanbeirat – 16. September 2018

 

Am Tag des Heimspiels gegen Hertha BSC II wird der neue Fanbeirat gewählt, der wieder aus 7 Mitgliedern bestehen soll; er wird bis zum Ende der Saison 2018/2019 im Amt bleiben. Die Vorstellung der Kandidat*innen findet Ihr in einem gesonderten Beitrag auf dieser Seite. Hier nun einige Informationen zum Ablauf der Wahl:

 

Wer darf wählen?

Wahlberechtigt sind alle Fans des SV Babelsberg 03, die mindestens 12 Jahre alt sind und sich am Wahltag ausweisen können (Personalausweis, Führerschein, Schülerausweis o.Ä.).

Wann und wo wird gewählt?

Am Sonntag, den 16. September 2018, könnt Ihr von 11.30. bis 12.15 Uhr im neuen Fanladen wählen, anschließend (vor Spielbeginn) und in der Halbzeitpause im Stadion (vor dem Fanshop) sowie danach noch einmal. Um ca. 15.45 Uhr beginnt die öffentliche Auszählung.

Wie wird gewählt?

Der Fanbeirat wird in freier und geheimer Wahl gewählt: Die Wahl erfolgt durch persönliche Stimmabgabe am Wahltag (zur Möglichkeit der Briefwahl s.u.). Jede/Jeder Wahlberechtigte muss sich mit Personalausweis, Führerschein oder Schülerausweis ausweisen. Name und Geburtsdatum werden notiert, damit jede/jeder nur einmal die Stimmen abgeben kann; nach dem Ende der Wahl werden diese Daten sofort vernichtet.

Ihr bekommt einen Wahlzettel mit den Namen aller 8 Kandidat*innen. Ihr habt nun maximal 5 Stimmen, das bedeutet, Ihr könnt vor maximal 5 Namen jeweils 1 Kreuz (aber nur eins!) machen. Wer weniger als 5 Kandidat*innen wählen möchte, kann auch weniger Kreuze machen.

Die Stimmzettel werden in einer Urne gesammelt und direkt nach Ende der Wahl im Stadion öffentlich ausgezählt.

Gewählt sind die 7 Personen, die die meisten Stimmen erhalten haben.

Ungültig ist der Wahlzettel wenn:

  • mehr als 5 Kreuze auf dem Wahlzettel verteilt worden sind
  • wenn man einer Kandidatin oder einem Kandidaten mehr als 1 Stimme gegeben hat
  • wenn man auf den Wahlzettel seinen Namen oder seine Unterschrift geschrieben hat.

 

Briefwahl

Wer am Wahltag nicht am Stadion oder am Fanladen sein kann, sich aber unbedingt an der Wahl beteiligen will, kann dies auch per Briefwahl machen (aber bitte nur als Ausnahme begreifen, weil das viel Arbeit macht). Die Briefwahl geht so:

Ihr könnt Euch den Wahlschein (mit Liste der Kandidat*innen) hier herunterladen und ausdrucken.

Den ausgefüllten Wahlschein steckt Ihr in einen Umschlag (ohne Beschriftung!). Diesen Umschlag steckt Ihr zusammen mit einer Kopie Eures Personalausweises, Führerscheins oder Schülerausweises in einen zweiten Umschlag, den Ihr an die Wahlkommission schickt:

SV Babelsberg 03

Wahlkommission Fanbeirat

Karl-Liebknecht-Str. 90

14482 Potsdam

Nur die Briefwahlstimmen, die bis zum Wahltag eingegangen sind, werden mitgezählt.

Die Vorstellung der Kandidat*innen kann man hier einsehen:

 

Fanbeiratswahlen 2018

Die Wahl zum neuen Fanbeirat findet am 16. September 2018 beim Heimspiel gegen Hertha BSC II statt. Gewählt werden kann im Fanladen (ab 11.30 Uhr) und im Stadion (ab 12.30 Uhr) sowie per Briefwahl (Details auf der Internetseite des Fanbeirats und auf der Homepage des Vereins).

Die Kandidat*innen

Darius (»Filmstadt Inferno 99«)

Ich bin 24 Jahre alt und Mitglied im »Filmstadt Inferno 99«. Ich gehe seit neun Jahren zu Babelsberg 03 und mache nun schon seit einigen Jahren Fotos, unter anderem für die Homepage »03fotos.de«. Ich möchte Mitglied des Fanbeirates werden, da ich seine Arbeit in den letzten Jahren sehr schätzen gelernt habe.

Gerade die Arbeit in die Fanszene hinein empfinde ich als äußerst wichtig. Die verschiedenen Interessen der einzelnen Gruppierungen und gruppenlosen aktiven Personen begreife ich als große Herausforderung, aber auch als Chance für eine positive Entwicklung des Fandaseins in unserem Stadion. Als Interessenvertretung gegenüber Verein, Sicherheitsorganen und Medien ist es mir wichtig, dass der Fanbeirat weiterhin ein möglichst breites und authentisches Meinungsbild nach außen vertritt.

Denny (»La Coppola«)

Ich bin 38 Jahre alt und gehöre der losen Gruppierung »La Coppola« an. Das Karli besuche ich mittlerweile seit über 18 Jahren und am wohlsten fühle ich mich in der Nordkurve.

Mein erstes Jahr als Mitglied des Fanbeirates war eine sehr interessante Erfahrung und hat mich vielen Fans nähergebracht. Mein Ziel ist es, in der aktuellen Saison die erfolgreiche Arbeit fortzusetzen und die Kommunikation der verschiedenen Fangruppen untereinander zu verbessern. Dazu zählen die Planung von gemeinsamen Auswärtsfahrten, weitere Fantreffen und die Organisation von Veranstaltungen, wie z.B. Lesungen oder eine Gedenkstättenfahrt, die aufgrund der vielen Ereignisse in der letzten Saison leider nicht durchgeführt werden konnte. Nach wie vor ist es mir wichtig, dass die Fanszene und der Verein an einem Strang ziehen und es eine ständige Kommunikation miteinander gibt.

Eva

Ich bin 44 Jahre alt und wohne seit 12 Jahren in Babelsberg. Seit einigen Jahren stehe ich in der Nordkurve bei den Heimspielen, bin ab und zu auch bei Auswärtsspielen dabei. Organisiert in einem Fanclub bin ich nicht.

Ich habe zusammen mit anderen im Sommer ein Treffen der »Netten Nordkurve« organisiert, um Fans, die nicht in Fanclubs organisiert sind, die Möglichkeit zu geben, sich zu treffen und auszutauschen, natürlich auch mit dem Fanbeirat und dem Fanladen. Ob und wie das weitergeht, steht noch nicht fest.

Ich finde es wichtig, dass ein Fanbeirat beim SVB 03 existiert. Es gibt so viele verschiedene Themen in einem Verein und es ist immer gut, wenn sich möglichst viele  engagieren.

Im Fanbeirat würde ich gerne meine Erfahrungen im Bereich der Vernetzung einbringen.

Hagen (»Blauzone« / »Stara Garda«)

Ich bin 35 Jahre alt und gehe seit 1999 zu Nulldrei. Da ich es wichtig finde, dass nicht nur größere Gruppen im Fanbeirat vertreten sind, habe ich mich entschlossen, mich zur Wahl zu stellen. Nach der bewegten letzten Saison ist es umso wichtiger, mit  Verein und Co. im Gespräch zu bleiben und für die Belange der Fans einzutreten. Die blauweißbunten Grundwerte sollen hier mein Engagement und weiterhin auch die Babelsberger Fanszene prägen. Außerdem möchte ich mich zum Beispiel auch für die Einführung einer 10er-Bierkarte einsetzen.

Jeetze (»Filmstadt Inferno 99«)

Ich heiße Christian Jeetze und möchte mich als Vertreter des »Filmstadt Infernos 99« wieder in den Fanbeirat wählen lassen. Es wäre mein drittes Jahr in Folge und ich hoffe, mit meinen Erfahrungen und den neu dazukommenden Leuten entspannt die Aufgaben anzugehen. Der Fanbeirat ist für mich ein äußerst wichtiges Kommunikationsorgan zwischen Fanszene und Vereinsoffiziellen.

Ich bin 33 Jahre alt und gehe seit knapp 19 Jahren zu 03, wo ich von Anfang an bis heute und auch in Zukunft meinen »Platz« in der Nordkurve habe. Ihr kennt mich mit Sicherheit auch als einen der Vorsänger und vom Verkauf des »Ultra Unfug«.

Lutz (»Los Consortos Babelsberg«)

Ich bin 45 Jahre alt, gehöre der Fangruppe „Los Consortos“ an und bin seit 2015 Mitglied des Fanbeirates.

Die vergangene Saison hat wieder gezeigt, wie wichtig ein Gremium wie der Fanbeirat ist. Gerade wenn es darum ging, als Ansprechpartner gegenüber dem Verein aufzutreten, hat sich der Beirat bewährt.

Als bisher einziger »Nicht-Nordkurvler« versuche ich, gerade die Interessen anderer Fangruppen im Auge zu haben. Gern würde ich mich auch zukünftig im Fanbeirat einbringen und bitte dafür um eure Stimme.

Micha

Ich bin 58 Jahre alt und kandidiere erstmalig für den Fanbeirat. Mein Ort im Stadion ist die Nordkurve, wobei ich keiner Fangruppierung angehöre.

Wichtig ist mir, dass im Fanbeirat ein breites Spektrum von Fans aller Altersgruppen vertreten ist. Der Fanbeirat ist für mich unverzichtbar für den Austausch und Ausgleich zwischen den divergierenden Fan- und Vereinsinteressen. Gerade die letzten Monate haben gezeigt, wie notwendig dieser Austausch ist und sein wird.

Als alter Linker ist mir weiterhin wichtig, dass die Werte, für die 03 steht, u.a. natürlich Antirassismus und Antifaschismus, deutlich durch die Fans transportiert werden, wobei die Art des Transports den Vereinsoffiziellen vermittelt und mit diesen, soweit möglich, abgestimmt wird.

Uwe

Zu den Geschehnissen rund um das Pokalfinale hat der Fanbeirat viel interne Aufarbeitungsarbeit mit den aktiven Fangruppen geleistet. Das war wichtig. Genauso wichtig ist es jetzt aber, eine Brücke zu bauen zu den vielen Fans, die keiner aktiven Fangruppe angehören, denen aber der SVB genauso am Herzen liegt und die sich eine friedliche, bunte und familienfreundliche Fußballkultur wünschen. Deren Stimmen sollten im Fanbeirat viel mehr Gehör finden. Dafür möchte ich sorgen und daran mitwirken, dass Fans, Mitglieder und Verein viel mehr als bisher ins Gespräch kommen. Ob in einem neuen Web-Forum, in der Kurve, bei politischen Aktionen oder bei einem Kaffee im Kiez.

Ich bin seit Jahren bei Heimspielen in der Nordkurve des Karli zu finden. Meine kleine Tochter ist auch schon Fan und oft dabei. Außerdem bin ich aktives Mitglied der Nulldreier Schachabteilung.

Zusammenfassung Fanbeiratsaktivitäten in der Saison 2017/2018

Der neu gewählte Fanbeirat startete in eine Saison, die anfangs vorrangig von den Ereignissen des Cottbus-Spiels im April 2017 geprägt war. Im Zuge dessen bearbeiteten wir eine Reihe Medienanfragen und wurden sogar zu Talkrunden u.a. nach Hamburg eingeladen. Dieses Spiel brachte die “Nazis Raus aus den Stadien” Kampagne hervor, die wir vollends unterstützten. Auch hier führten wir eine Reihe von Gesprächen mit Medienvertretern aus dem Rundfunk- und Zeitungsbereich. Dadurch repräsentierten wir den Verein deutschlandweit und halfen mit die Kampagne weiter bekannt zu machen.

Mit dem Start in die Saison hatten wir die erste Hürde zu meistern. Das SPI hatte es durch ihre Personalpolitk geschafft, dass das Fanprojekt eine zeitlang nicht besetzt war. Durch öffentliche Arbeit seitens des Fanbeirates, die durch die Fraktion Die Andere unterstützt wurde, schaffte man es die Stiftung, das Jugendamt, weitere Vertreter der Stadt und den Fanbeirat an einen Tisch zu bringen. Hier wurde der Grundstein für die bis heute gute Zusammenarbeit gelegt. Schon im Vorfeld des Gesprächs wurde mit Hilfe der Fanszene auch das Fanprojekt wieder besetzt und macht eine sehr gute Arbeit. Mit dem Neustart wurde gleichzeitig beschlossen das Qualitätssiegel der Koordinationsstelle Fanprojekte zu erlangen. Dazu wurde eine Steuerungsrunde ins Leben gerufen, die sich quartalsweise trifft, um über aktuelle Themen im Fanprojekt zu sprechen.

In der Zeit ohne Fanprojekt nahm der Fanbeirat häufig die Aufgaben des Fanprojektes wahr. Wir besuchten u.a. regelmäßig die Sicherheitsbesprechungen und vermittelten bei Konflikten zwischen Fans und dem Verein.

Mit dem Beginn der neuen Saison wurden die Eintrittspreise leicht angehoben. Dies gefiel natürlich nicht jedem. Durch eine Initiative des Fanbeirates wurde der Preis, bis auf die Topspiele, wieder auf 10 € für einen Stehplatz gesenkt. Im Zuge dessen schauten wir uns die Eintrittspreismatrix gemeinsam mit dem Verein genauer an, da wir der Meinung waren, dass das viel zu unübersichtlich war und potentielle Onlinekäufer abschreckt. Schnell wurde man sich einig, hier eine deutliche Kürzung vorzunehmen, welche ab der Saison 2018/2019 gültig sein wird. Für das Wegfallen der Familienkategorien wurde der freie Eintritt für Kinder bis zum 12. Lebensjahr erweitert und die Schülerermäßigung bis zum 16. Lebensjahr.

Zur Zerreißprobe wurden und sind auch immer noch die Ereignisse nach dem Landespokalfinale. Hier eine einheitliche Linie zu finden war und ist nicht einfach. Wir sind aber weiterhin bemüht den Frieden zu wahren und hoffen, dass der laufende Prozess der Aufarbeitung bald abgeschlossen sein wird, so dass der Verein wieder im ruhigen Fahrwasser schwimmen kann.

Das sind nur die größeren Aufgaben gewesen, viele kleinere Aktionen, wie zum Beispiel die Organisation der Lesung der Wochenendrebellen, sollen hier unerwähnt bleiben.

Wir würden uns freuen, wenn sich zur nächsten Fanbeiratswahl wieder zahlreiche Fans aufstellen, so dass die Arbeit kontinuierlich fortgesetzt werden kann. Ebenso würden wir uns über neue Gesichter freuen, um den immer wieder notwendigen neuen Input in dieses Gremium zu tragen.

 

Fanbeirat des SV Babelsberg 03

 

Einladung zum offenen Fantreffen mit Grillen

Liebe Babelsberger Fußballlfans,

Der Fanbeirat lädt, wie bereits schon angekünigt, alle interessierten Fans am 10.07. ab 18 Uhr zu einem offenen Grillen ein. Es sind alle Fans willkommen, unabhänging davon ob Nordkurve, Ostblock, Sitzplatz, organisiert oder nicht.

Dem Treffen wird auch das Fanprojekt beiwohnen. Weiterhin ist es unser Wunsch, dass auch Vertreter des Vorstandes oder des Vereins, soweit zeitlich möglich, am Treffen teilnehmen.

Es findet im Ostblock statt, so dass danach ab 20 Uhr gemeinsam das WM Halbfinale im Stadion geschaut werden kann. Wir stellen Grill, Kohle und Geschirr, Grillgut ist selber mitzubringen. Für die Gertänkeversorgung wird gesorgt sein.
Wir hoffen auf einen angenehmen Kennenlernabend und auf einen regen Austausch über die vergangene und kommende Saison.

Da wir das aber nicht alleine stemmen können, würden wir uns über organisatorische Unterstützung sehr freuen. Wer helfen möchte, kann sich per Mail mit uns in Verbindung setzen: fanbeirat_babelsberg@systemli.org.

Liebe Grüße
Euer Fanbeirat

Gegenposition und Stellungnahme zum offenen Brief des Vorstandes des SV Babelsberg 03

Mit Erstaunen nimmt der Fanbeirat den Vorstoß eines offenen Briefes des Vorstandes zur Kenntnis. Dieser Text wurde vorgestern Abend zuerst intern per Mail ausgetauscht und es gab noch keine Gelegenheit von uns direkt darauf zu antworten.  Mit diesem Brief unterstellt der Vorstand der Fanszene aus der Nordkurve sich nicht der Aufgabe der Aufarbeitung und der Konsequenzen aus den Ereignissen nach dem Pokalspiel ernsthaft zu stellen. Diese Unterstellung weisen wir entschieden zurück.

Beim Runden Tisch am Donnerstag  (31.05.) ist es erstmals gelungen einen Querschnitt (fast) aller relevanten Gruppen, den Fanbeirat, das Fanprojekt, den Vorstand und weitere Vertreter des Vereins an einen Tisch zu bringen. Das stellt ein Novum in der jüngeren Vergangenheit der Fanszene dar und zeigt sehr wohl, dass ein großes Interesse besteht, die  Vorfälle sauber aufzuarbeiten und eine Lösung zu finden. Dies wurde bei der Veranstaltung deutlich betont. Ebenso war man sich darüber einig einen Verhaltenskodex zu entwerfen, der auf Dauer Bestand haben soll.

Nicht in allen Punkten herrschte Einigkeit bei dieser Runde, aber man war sich größtenteils einig, dass das Werfen von Pyrotechnik auf Menschen und in Richtung der Gästekurve zu verurteilen ist. 

Der Fanbeirat verurteilt darüber hinaus das Werfen von Pyrotechnik auf den Platz nach dem Spiel und verächtliche Angriffe auf Menschen im Heimbereich während des Spiels. Dieses Verhalten einiger Weniger am Pokalfinaltag bedauert der Fanbeirat sehr und betont, dass das nicht im Sinne der Nordkurve, der Fans im allgemeinen, der Mannschaft, des Trainers und dem Verein war. Weiterhin steht außer Frage, dass überall im Stadion die Werte des Vereins gelebt werden müssen.

Es wurde seitens der Fanszene und des Fanbeirates beim Runden Tisch die nächstfolgende Maßnahme angekündigt, dass man sich am 07.06. zu einem Nordkurvenplenum trifft um u.a. den genannten Kodex zu diskutieren und die Vorfälle des Spiels auszuwerten. Das Treffen fand bereits statt und erwies sich als sehr fruchtbar und ergebnisorientiert. Weitere kurzfristige Treffen wurden vereinbart. Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass dieses Treffen für den 13.06. geplant war und auf Wunsch des Vorstandes um eine Woche nach vorne gelegt wurde, um schneller an Ergebnisse zu gelangen.

Weiterhin muss erwähnt werden, dass die Nordkurve keinesfalls homogen ist und es nicht nur Interessen und Meinungen verschiedener Gruppen, sondern auch von Einzelpersonen gibt. Der Fanbeirat ist daher der Meinung, dass sich möglichst viele Leute, die sich zum Kollektiv Nordkurve zählen, dazu äußern sollten, bevor es eine endgültige Stellungnahme gibt, die allen Fans, nicht nur aus der Nordkurve, gerecht wird. Dass dieser Prozess nicht binnen weniger Tage abgeschlossen ist, sollte jedoch jedem klar sein. Dennoch sind wir bemüht, schnellstmöglich diesen Prozess abzuschließen. Anschuldigungen, den Prozess absichtlich zu entschleunigen weisen wir zurück, da uns eine differenzierte Betrachtung wichtiger ist, als eine vorschnelle, unüberlegte Stellungnahme.

Die anwesenden Fans und Fangremien waren sich im Nachgang des Runden Tisches einig, dass die Verfahrensweise zur einer gemeinsamen Stellungnahme mit dem Verein wie folgt umgesetzt werden sollte. Der Fanbeirat sendet den gemeinsamen Textvorschlag der organisierten Fangruppen an den Verein bzw. Vorstand, was am 05.06. geschah. Dieser kommentiert und ergänzt mit eigenen Punkten bzw. Forderungen, bis man eine gemeinsame Linie gefunden hat. Die vom Vorstand geschriebene Antwort widerspricht allerdings dieser Abmachung. Dieses Vorgehen seitens des Vorstandes konterkariert die bisherigen Anstrengungen und Bemühungen bzgl. der Aufarbeitung der organisierten Fangruppen. Für den Vorstand kritische Passagen im Text hätten durchaus kommentiert und mit anderen Vorschlägen versehen werden können. Stattdessen wurde auf das Mittel des offenen Briefes zurückgegriffen, was wir in der aktuellen Situation als kritisch ansehen, da es ein öffentliches Bild der Desinteresse von der Fanszene suggeriert und den Verein und seine Fans unnötig in ein schlechtes Licht rückt.

Wir fordern daher den Vorstand auf, sich an die getroffenen Absprachen vom Runden Tisch zu halten und von der Methode der offenen Briefe Abstand zu nehmen. Eine weiterführende direkte Kommunikation aller Parteien wäre hier aus unserer Sicht der durchaus bessere Weg gewesen. Wir wünschen uns, dass der Vorstand bei solchen Themen zukünftig den direkten Weg zu uns sucht.

Der Vollständigkeit halber hier zusammenfassend die bisherigen öffentlichen Statements zu den Ereignissen des Pokalfinales.

“Die Geschehnisse um das Landespokalfinale schlagen große Wellen in der Öffentlichkeit. Wir sehen Pyrotechnik als probates Mittel an, um Choreografien stimmungstechnisch zu untermalen, wenn diese verantwortungsbewusst eingesetzt wird. Was gar nicht geht, ist, dass Pyrotechnik auf den Platz gelangt und auf Menschen geschossen oder geworfen wird und damit vorsätzlich Verletzungen in Kauf genommen werden. Dieses Vorgehen lehnen wir deutlich ab.

Wie und warum es dazu kam, muss innerhalb der Fanszene schnellstmöglich, aber auch sorgfältig aufgearbeitet werden. Eine detaillierte und klar wertende Stellungnahme wird daher ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. Wir werden uns dazu nach einem kurzfristigen internen Treffen in den nächsten Tagen oder Wochen genauer äußern.”

(u.a. 1:1 im Inforadio vom RBB verlesen, Veröffentlicht auf https://fanbeiratbabelsberg.wordpress.com/ , 24.05.2018, Fanbeirat)

Vergangenen Donnerstag [31.05.] setzten sich Vertreter des Vereins, eine Delegation aller relevanten Fangruppen, Vertreter des Fanbeirates und das Fanprojekt an einen Runden Tisch, um erste Schritte in der gemeinsamen Aufarbeitung der Geschehnisse rund um das Landespokalfinale 2018 zu unternehmen.

Es bedurfte keiner Diskussion unter den Beteiligten, dass das Angreifen von Personen und Personengruppen mit Pyrotechnik oder auch nur die billigende Inkaufnahme von Personenschäden durch das unachtsame Werfen von Böllern eindeutig zu verurteilen sind. Innerhalb der Fanszene findet diesbezüglich ein Aufarbeitungsprozess statt. In diesem Rahmen befindet sich die Fanszene am Beginn eines Austausches, dessen Ziel ein bindender Verhaltenskodex für die Zukunft ist. Die Vertreter des Vereins und der Fanszene waren sich außerdem darüber einig, dass dieses Gespräch erst der Anfang eines Prozesses der Aufarbeitung sein kann.

(veröffentlicht auf https://fanbeiratbabelsberg.wordpress.com/, 06.06.2018, organisierte Fangruppen mit Unterstützung durch den Fanbeirat)

Fanbeirat von Babelsberg 03, 08.06.2018