Protokoll zur Sitzung vom 6.12.2017

Anwesend: Denny, Maxi, Hans, Jeetze, Julius(Protokoll)

Tagesordnung:
1.)Altes Protkoll
2.)FBR-Konto
3.)Catering
4.)[intern]
5.)[intern]
6.)Preispolitik
7.)Crowdfunging Luckenwalde
8.)Sonstiges

Nächstes Treffen: 3.1.2018

zu 1.)
bereits in die aktuellen Tagesordnung eingeflossen

zu 2.)
Jeetze kontrolliert Konto, wenn er die Sachen von Roman hat (intern750€Spende) plus die (intern400€)überwiesen, also (intern:1150€)

zu 3.) Altes Protokoll: Mende könnte Gesrpäch mit Wurststand initiieren, Denny kümmmert sich drum

zu 4.) [intern]

zu 5.) [intern]

zu. 6.)
Maxi hat Chrischan Anfang November ne Mail geschickt, bisher ohne Antwort, zweiter Versuch erfolgt
Vorschlag: Treffen dazu im Januar (3.1., nach unserem Treffen)

zu 7.)
Leute von uns haben Cops angezeigt: Drei Sachverhalte: 1. eingestellt, 2. Freispruch der cops, 3. (dafür wird gesammelt) Staatsanwaltschaft hat Verhandlung abgelehnt, jetzt soll ein Klageerzwingungsverfahren erwirkt werden, was viel Kohle kostet. Das kann bis zum EGMR hochgehen.

Es wird auch wieder bei LOK, Eierpunsch aufm Weihnachtsmarkt.Mittelfristiges Ziel: 2000€ sammeln als „Kriegskasse“

Anfrage: Kann unsere Kasse infrastrukturell genutzt werden?
ja!

Wir wollen 500€ für den Rechtstreit spenden

zu 8.)
-Beschwerden über Catering-Zustände beim BAK: Preis/Leistung und Bedienungsdauer nicht ok

-Zum BFC-Spiel:
Auf der Sicherheitsbesprechung wurde von den Cops versprochen, dass der Kameraturm nur bei akutem Anlass ausgefahren wird. Er war allerdings von vornherein ausgefahren.

-Julius will eine Facebookpräsenz des Fanbeirates.

Advertisements

Protokoll zur Sitzung vom 01.11.17

Anwesend: Denny, Max, Julius

Tagesordnung:
1. Altes Protokoll
2. Fanprojekt, VA-Planung
3. Sicherheitsbesprechung
4. Eintrittspreise

Zu 1.)
1.1.) Finanzen: Jeetze soll Max den Kontozugang und das Geld geben
1.2.) Fragebogen zum Catering: Mende hat etwas Einfluss auf die Wurstbude, hat vage angeboten ein Gespräch einzuleiten

Zu 2.)
Aktueller Stand: Desi hört zum 15.11. auf, macht am 3.11. letztes Mal den Laden (vorm und nachm Spiel) auf. Ab dann ist das Fanprojekt nicht mehr besetzt. Es gibt keine aktuellen Bewerbungen.

Zu 3.)
– Gibt einen neuen SKB, im März dann noch einen.
– Neuer Einsatzleiter fürs BFC spiel. Erster Einsatz im Karli
– Schiewe war wieder da. (Chef der Polizeidirektion West, hat in Richtung Aufarbeitung
des Luckenwalde-Skandals gewirkt und war danach lange nicht mehr da)
– BFC hat 700 Vollzahler-Karten gekauft, es wird Straßensperrungen geben usw.; im
Grunde alles wie sonst
– LOK: mehr Ordner als beim BFC, höheres Risiko als BFC

Zu 4.)
– Preise wurden verändert: gut!
– Kategorien ausdünnen; Vereinfachung(Nur VVK/AK, Ausnahmsweise Early-Bird)
– Max leitet die Mail mit der Auswertung an Chrischan weiter. Dazu eine Bitte für ein
Treffen mit Vorstand(Auswertung; kein Topspielzuschlag; Entschlackung der
Angebote, Abschaffung der Solitickets, vereinfachte Darstellung der Preise).
– Vorschlag: Jugend-Tag des Vereins: Eine Jugendmannschaft trägt vorm Heimspiel ihr
Spiel im KarLi aus, Spendenaktionen,…

i.A. Julius

Protokoll zur Sitzung vom 03.10.17

Anwesend: Max, Jeetze, Hans, Julius, Denny
Abwesend: Sophia, Lutz
Tagesordnung
1. Runder Tisch mit dem Verein
2. Eintrittspreise
3. Catering
4. RBB Anfrage Jakob Rüger
5. Erweiterung des Fanbeirats
6. Fanprojekt
7. Altes Protokoll
1.) Für den Fanbeirat waren Julius, Denny und Max anwesend. Von Seiten des Vereins saßen Archi, Chrischan, Alme, Mike (Aufsichtsrat), Pete Könnecke, Lüschi und Kai Pallasch am Tisch. Zentrales Thema waren die Sicherheit im Stadion und die offensichtlichen Konflikte vom Fürstenwalde-Spiel. Zudem wurde die allgemeine Entwicklung der Fanszene diskutiert. Der Verein sieht durch Aktionen in den letzten Monaten eine zunehmende Gewaltaffinität in der Kurve. Vorstand und Trainer stellten klar, wo ihre rote Linie liegt und wie sie sich einen gemeinsamen Wertekanon vorstellen. Der Fanbeirat bezog Stellung zu den genannten Vorfällen und warb für Verständnis für gewisse Aktionen der Fanszene. Um einen besseren Austausch zwischen Fanszene und Verein zu ermöglichen soll es bald einen weiteren runden Tisch geben. Zu diesem sollen neben den bisher Anwesenden jeweils zwei Vertreter der folgenden Gruppen dabei sein: Filmstadt Inferno, Underdogs, Sektion Nord, Sportlich Elegant. So sollen gegenseitige Erwartungen direkt kommuniziert werden und mehr Verständnis für die Gegenseite entstehen. Bisher fehlt es nämlich an einer Platform auf der sich Vorstand und Fans/Gruppen direkt austauschen können.
Der Verein wird im Oktober einen Termin vorschlagen. Wir werden diesen an die Gruppen weitergeben.
2.) Denny hat eine Übersicht der verkauften Tickets samt Ausdifferenzierung bei Marcel beantragt. Die Übersicht für die letzte Saison haben wir bereits. Denny schickt diese an alle Fanbeiratsmitglieder. Dort fehlen allerdings die Zahlen zu verkauften Soli Tickets. Diese erfragt er nochmals bei Marcel. Außerdem benötigen wir noch die Preisübersicht Tageskarten 2016/17 zum Vergleich der Einnahmen in den ersten vier Spielen. Zudem schickt Marcel in den nächsten Tagen die Vergleichswerte der ersten 4 Spiele der aktuellen Saison rum. Einerseits möchte der Fanbeirat eine Entschlackung der Preisstruktur erreichen. Ist es wirklich nötig, dass wir für ein Spiel 75 Preiskategorien haben? Außerdem vermuten wir, dass die neuerliche Preiserhöhung keine Mehreinnahmen gebracht hat, da viele Kurzentschlossene vom hohen Tageskassenpreis abgeschreckt werden. Außerdem bedeutet ein niedriger Zuschauerschnitt auch weniger Einnahmen im Getränkeverkauf.
3.) An den Fanbeirat wurde Kritik bezüglich des Caterings (Wurst/Steakstand) herangetragen. Auch wir persönlich sind mit dem Preis-Leistungsverhältnis nicht zufrieden. Zunächst wollen wir aber überprüfen wie zufrieden die Große Masse mit dem Angebot ist. Jeetze erstellt dafür einen Fragebogen, den wir an einem der nächsten Heimspiele auslegen werden.
4.) Der Fanbeirat hat eine Anfrage vom RBB bekommen, um zum Urteil des NOFV Stellung zu beziehen. Max wird das übernehmen.
5.) Wurde vertagt. Benötigt eine Einwilligung aller Mitglieder
6.) Aktuell ist Desi krankgeschrieben und zum Selbstschutz bis 08.10. beurlaubt. Aktuell gibt es 3 Bewerbungen für den Fanbeirat. SPI hat ein Treffen mit uns und Chrischan zugesichert, in der die Bewerbungen diskutiert werden. Des Weiteren ist Gregor Vöhse an uns herangetreten mit dem Angebot eine Veranstaltung zur Zukunft des Fanprojekts zu organisieren. Wir stehen dem aufgeschlossen gegenüber. Julius bemüht sich um die Kontaktaufnahme.
 
7.) Konto/Fanfonds: Jeetze übergibt Geld und Karte an Max, der das dann in Berlin auf das Konto einzahlen wird.

Protokoll zur konstituierenden Sitzung am 30.08.17

Anwesend: Lutz, Max, Hans, Julius, Jeetze, Denny,
vom alten Fanbeirat: Yvonne und Roman
Tagesordnung
1. Protokoll vom letzten Treffen (offene Punkte)
2. Übergabe vom letzten Fanbeirat
3. Konstituierung des neuen Fanbeirates
4. Nachbetrachtung Fürstenwalde
5. Stadionordnung Symbole
6. allgemeine Preise
7. Veranstaltung in der aktuellen Saison
8. Interview Anfrage vom RBB
9. Sonstiges
zu 1.
Vom Protokoll des letzten Treffens waren noch einige Punkte offen, darunter zählen:
a) – Flyererstellung zu verbotenen Symbolen
    – Aufnahme der Symbole in das PDF der Stadionordnung
    – evtl. Schulung der Ordner zum besseren Erkennen
b)  – Fanprojekt, offene Stelle
   – SPI hat nach Anfrage/Anforderung seitens des FB gestattet, dass der FB bei der Auswahl bzw. den Geprächen mit den Kandidaten dabei sein kann
c) – Sicherheitsbesprechnung
    – FB sollte wieder vermehrt mit eingebunden werden
zu 2.
Übergabe des alten Fanbeirates
a) – Kontoübergabe
    – Yvonne bleibt Inhaberin
    – das vorhandene Bargeld wird von Jeetze überwiesen
    – Jeetze übernimmt die Kontoführung
b) – Onlinezugänge (Blog, Mail, Forum)
    – Zugangsdaten werden verteilt
    – Max bleibt verantwortlich für diesen Bereich
zu 3. 
Konstituierung
– Es wurde entschieden, dass ab vier anwesenden Personen eine Beschlussfähigkeit vorhanden ist. Es muss eine einfache Mehrheit von vier Personen erreicht werden, um einen Beschluss zu fassen.
 – Der Fanbeirat wird sich jeden ersten Mittwoch im Monat treffen. Das nächste Treffen findet am 04.10.2017 statt.-
zu 4.
Nachbetrachtung Fürstenwaldespiel
Während und nach dem Fürstenwaldespiel kam es zu drei Situationen, die den Vorstand beschäftigen werden und wo der Vorstand Handlungsbedarf sieht. Hierbei ist der Fanbeirat zur Vermittlung gefragt. Folgende Aktionen betrifft das:
a) Pyroaktion während des Spiels
Während es Spiels kam es zu einer Protestaktion gegen die Entscheidung zur Nichtberücksichtigung der Berufung des Cottbusurteils durch den NOFV. Diese Protestaktion bestand aus einem Spruchband, welches durch Pyrotechnik untermalt wurde. Der Verein kritisiert den Einsatz der Pyrotechnik in Hinsicht auf die Entscheidung zur Urteilsaufhebung durch den NOFV und hat Sorge, dass dies in der Gesamtbetrachtung negativ ausgelegt werden könnte. Bereits am Sonntag, den 27.08. gab
es eine Gesprächsrunde mit einigen Vereinsoffiziellen zu diesem Thema. Hier hatten die Anwesenden des FB bei dem Gespräch versucht schlichtend einzuwirken und versucht darzustellen, dass die Aktion vom Fürstenwaldespiel und die Vorfälle vom Cottbusspiel nicht vermischt werden sollten.
b) Vorfall auf der Haupttribüne
Während des Spiel kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Fürstenwalde Fans und Babelsbergern auf der Haupttribüne, wobei es bedauerlicheweise zwei Verletzte seitens FüWa gab. Die Aufarbeitung hat ergeben, dass aufgrund des stark einsetzenen Regens die Fürstenwalde Fans auf Anfrage auf die Haupttribüne gelassen wurden.
Dabei kam es wohl lt. einiger Aussagen zu permanten Beleidigungen und Pöbeleien durch die Fürstenwaldefans bis hin zu „Juden Babelsberg“ rufen und körperlichen Provokationen.
Der Fanbeirat kritisierte, warum trotz der Erfahrungen aus den letzten Jahren die Fürstenwalder auf die Haupttribüne gelassen und nicht entsprechend durch Ordner abgesichert wurden.
c) Vorfall am Spielertunnel hinter der Haupttribüne
Nach dem Abfiff kam die Mannschaft nicht wie gewohnt zum Abklatschen in die Kurve und allgemein nicht zu den Fans. Dies war eine Reaktion auf den Einsatz der Pyrotechnik während das Spiel und wurde wohl vom Trainer und/oder Vorstand angewiesen. Darauf hin hat sich ein Gruppe zu den Spielern begeben um darüber zu disktutieren. Dies geschah wohl lautstark durch beide Seiten, beruhigte sich aber dann recht schnell wieder. Möglicherweise wäre hier eine Diskussion nach dem Spiel mit den Fans am Zaun zielführender gewesen und deeskalierender gewesen.
Diese drei Vorfälle werden seitens des Vereins auf die Veränderungen in der Nordkurve zurückgeführt. Dies wurde allerdings bei der Diskussion am Sonntag von den anwesenden Fanbeiratsmitgliedern widersprochen. Der Verein wünscht sich zukünftig eine bessere Zusammenarbeit mit den Fans und Absprachen bei Choreografien.
Dazu wird es wohl eine Art runden Tisch geben um sich auszutauschen.
Weiterhin möchte der Verein eine Anhörung der Beteiligten des Vorfalls auf der Haupttribüne. Dies soll in Anwesenheit eines Vertreters des Fanbeirates geschehen.
Ziel muss es sein mögliche Hausverbote zu vermeiden.
zu 5.
Der letzte Fanbeirat begann damit Symbole aufzuführen, die nicht ins Stadion gelangen dürfen und teils auch verboten sind. Diese Sammlung soll weiter
geführt werden und möglichst per Bilder in die Stadionordnung aufgenommen werden. Weiterhin ist angedacht eine Schulung der Ordner durchzuführen, so dass diese Symbole besser identifizert werden können.
zu 6.
Es wurde festgestellt, dass die Eintrittpreispolitik sehr undurchsichtig ist. Zurzeit gibt es für einen Spieltag über alle Preisklassen hinweg 75 verschiedene Eintrittspreise. Dies verwirrt nicht nur, sondern verunsichert auch die Käufer von Tickets. Vor allem in Anbetracht auf sinkende Zuschauerzahlen sollte die Preisgestaltung überdacht werden. Unter Umständen kann am Spielttag der Stehplatz 13,20 € kosten, was eindeutig zu viel ist. Der Verein begründete die letzte Preiserhöhung mit den Wegfallen von Sponsorengeldern durch die EWP. Aus aktueller Sicht ist diese Begründung nicht mehr haltbar, da Ersatz gefunden wurde.
Weiterhin kündigte der Verein eine Veränderung bei den Getränkepreisen in der aktuellen Saison an. Die Füllmenge des Bieres sollte auf 0,5l erhöht werden und der Preis für ein Bier auf 3,50 € erhöht werden. Damit sollte eine Reduzierung des Literpreises erreicht werden. Diese Anpassung wurde trotz Ankündigung nicht durchgeführt.
Kritisch ist auch die Entwicklung der Essenpreise.
Zu diesen Themen versucht der FB eine Gespräch mit den Verantwortlichen durchzuführen um die Entwicklung zu hinterfragen.
zu 7. 
Der Fanbeirat plant wieder mit Einbezug des Fanprojektes eine Gedenkstättenfahrt in der laufenden Saison. Termin ist noch unklar.
zu 8.
Es gab eine Interview Anfrage des RBB fürs Radio. Hierbei geht es um Probleme mit dem DFB, NOFV, den Einsatz von Pyrotechnik usw. Diesen Teil wird Max übernehmen.
zu 9. 
Es kam der Vorschlag von Julius und Denny zu den Treffen ggfs. Gäste u.a. von Fangruppierungen einzuladen. Hierzu müssen allerdings alle Mitglieder zustimmen.
i.A. Denny

Protokoll vom 15.02.2017

Anwesend: Sophia, Lutz, Max H., Max A., Yvonne, Jeetze, Roman

Tagesordnung
1. Mailadresse / Konto / Infoflyer
2. Gedenkstättenfahrt
3. Nachspiel Luckenwalde
a. Gesprächsangebot POM Karsten Schiewe
b. Interview mit Christian Lippold
c. Offenes Schreiben an Hans-Jürgen Scharfenberg
d. Veranstaltung zum Thema Traumatisierung
4. Sicherheitsgespräch Jena/Leipzig/Cottbus / RL-Sicherheitskonferenz
5. Fanladenplenum / Fanprojekt
6. Interviewanfrage TAZ
7. Überarbeitung Verbotsschild
8. Sonstiges / nächstes Treffen

zu 1.: Mailadresse / Konto / Flyer
Nachdem einige Mailanbieter aussortiert werden mussten, richtet sich der Fanbeirat nun einen neuen Mailaccount bei Systemli ein. Verantwortlich: Max A. (bis 26.02.)
Der Fanfonds wurde auf ein neues Konto bei der Norisbank transferiert. Für die Zeit, in der Yvonnenicht da ist, übernimmt Roman die Verwaltung des Fanfonds. Um wieder regelmäßig um Spenden werben zu können, soll es demnächst einen neuen Infoflyer für Fanbeirat und Fanfonds geben.
Verantwortlich für Gestaltung des Flyers: Max H. (Präsentation am 15.03.)
Verantwortlich für den Text: Jeetze (bis 05.03.)

zu 2.: Gedenkstättenfahrt am 05.03.2017
Der Fanbeirat veranstaltet zusammen mit dem Fanprojekt wieder eine Gedenkstättenfahrt nach Sachsenhausen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldeschluss ist der 27.02. Zur Fahrt mit Führung vor Ort am 05.03. gibt es ein Vorbereitungstreffen am 02.03. im Fanladen mit dem Film „Die Fälscher“. Die Fahrt wird dann mit dem Bus gemacht. Dafür gibt es einen Treff am Lutherplatz in Babelsberg (10.45 Uhr) und einen an der ZOB/Messedamm-Bushaltestelle in Berlin (11.15 Uhr). Die Kosten für den Bus (416 Euro) wurden beim „Tolerantes und Sicheres Potsdam“ (ToSiP) beantragt. Die Antwort steht noch aus. Wenn keine Finanzierung durch ToSiP möglich ist, übernehmen Fanfonds und Fanprojekt die Finanzierung.
Verantwortlich für Organisation: Yvonne & Roman

Zu 3.: Nachspiel Luckenwalde

a) Gesprächsangebot POM Karsten Schiewe
Der Fanbeirat hat eine Antwort an POM Karsten Schiewe zu seinem Gesprächsangebot geschrieben, bei welchem es um die gegenseitige Darstellung der Arbeitsweisen gehen sollte. Da es seitens des Fanbeirats neben den regelmäßigen Sicherheitsberatungen vor der Saison, welche die im Angebot unterbreiteten Themen bereits beinhalteten, und vor allen Heimspielen keinen Bedarf an einem weiteren Austausch gibt, lehnen wir das Angebot ab. Dem Schreiben sind weiterhin Forderungen und offene Fragen aus der Nachbereitung zu Luckenwalde beigefügt.
Verantwortlich für Veröffentlichung: Max H. (bis 28.02.)

b) Interview mit Christian Lippold
Der Sicherheitsbeauftragte des SV Babelsberg 03 hat angeboten, nochmal in einem Interview für den Ultra Unfug Stellung zu den Vorfällen in Luckenwalde und deren vereinsinterne Nachbereitung zu nehmen. Für das Interview soll ein Fragenkatalog erarbeitet werden.
Verantwortlich für Fragenkatalog: Max H. (bis 15.03.)
Verantwortlich für Interview: Max H.

c) Offenes Schreiben an Hans-Jürgen Scharfenberg
Der innenpolitische Sprecher der Partei Die Linke im Landtag Brandenburg H.-J. Scharfenberg hat sich bisher nicht zu unseren Fragen im Offenen Brief an ihn geäußert. In diesem wollten wir wissen, woher er die Information, welche wir der Presse entnehmen konnten, hat, dass das Verhältnis zwischen Fans und Polizei sich entspannt habe. Der Fanbeirat wird nochmal um Antwort bitten.
Verantwortlich für ein neues Schreiben: Roman (bis 28.02.)

d) Veranstaltung zum Thema Traumatisierung
Im Anbetracht der Tatsache, dass die Polizeigewalt in Luckenwalde mit hoher Wahrscheinlichkeit Traumatisierungen verursacht hat und es bei möglichen Begegnungen mit den gleichen Beamten bei nun stattfindenden Spielen zu Retraumatisierungsprozessen kommen kann, plant der Fanbeirat in Zusammenarbeit mit dem Fanprojekt und der Initiative nur03* eine Veranstaltung zu diesem Thema. Im Vorfeld soll gemeinsam mit den Sozialarbeiter*innen die Bedeutung einer solchen Veranstaltung herausgearbeitet werden. Ziel ist es, zukünftig ein Netzwerk aufzubauen, welches in solchen Extremfällen schneller reagieren kann. Christian Lippold hat uns bereits die kostenfreie Nutzung der Räumlichkeiten im Karli zugesagt.
Verantwortlich für Planung: Jeetze (Vorstellung erster Ideen am 15.03.)

zu 4.: Regionalliga-Sicherheitskonferenz / Sicherheitsgespräche Jena/Leipzig/Cottbus
Christian Lippold berichtete kurz über die Sicherheitskonferenz des NOFV. Demnach sei es bei Babelsberg 03 in der Hinrunde zu keinen Vorkommnissen gekommen. Bei allen Vereinen der Liga gebe es derzeit 16 Stadionverbote. Insgesamt wurde aufgrund der neu hinzugekommenen Vereine eine erhöhte Präsenz von Gewalt wahrgenommen. Das Spiel gegen Jena wurde bekanntlich abgesagt. Der Nachholtermin ist noch nicht bekannt. Die Planungen für das Spiel behalten allerdings ihre Gültigkeit. Heißt:

Sicherheitsstufe: gefährdet (Stufe 2 von 3)
Gästefans: ca. 600
Insgesamt: ca. 2500-3000 Zuschauende
Dennoch ist die Mitnahme sämtlicher Fanmaterialien sowohl im Heim- als auch im Gästebereich gestattet. Der Ausschank von Vollbier ist genehmigt.

Beim Auswärtsspiel in Leipzig wird es keine Tageskasse geben. Die Tickets müssen im Vorfeld im Fanshop erworben werden. Das Spiel ist als Sicherheitsspiel eingestuft (Stufe 3 von 3), daher wird es einen eingeschränkten Alkoholausschank (Leichtbier) im Stadion geben. Sämtliche Banner und andere Fanmaterialien bedürfen einer vorherigen Anmeldung. Der Verein FC Lokomotive Leipzig hat es untersagt, Materialien mit politischen Symbolen im Stadion zu tragen oder zu verwenden. Da diese Aussage sehr viele Fragen aufwirft, hat das Fanprojekt nachgefragt. Weitere Infos erfolgen ebenso über das Fanprojekt.

Das Spiel gegen den FC Energie Cottbus soll am Freitag, den 28.04.2017, um 18 Uhr stattfinden. Es handelt sich nach Einschätzung von Vereinen und Polizei ebenfalls um ein Sicherheitsspiel (Stufe 3 von 3). Eine ursprünglich zur Disposition gestellte Reduzierung des Gästekartenkontingents wird es nicht geben. Die Polizei will dieses Mal davon absehen mit Meldeauflagen und Aufenthaltsverboten zu agieren, wie es in der Vergangenheit durchaus der Fall war. Im März und April sind zwei weitere Sicherheitsgespräche in Vorbereitung auf das Spiel geplant.

zu 5.: Fanladenplenum / Arbeitsverhältnisse im Fanprojekt
Alle nutzenden Gruppen des Fanladens wurden verpflichtet, die Hausordnung zu achten und durchzusetzen. Der Fanbeirat als Nutzer*in verwaltet nun einen eigenen Schlüssel, welchen Jeetze übernimmt. In der kürzeren Vergangenheit kam es immer wieder zu sehr kurzfristigen Vertragsverlängerungen mit den Mitarbeiter*innen des Fanprojekts seitens des Trägers, der Stiftung SPI. Für eine solide Planung ist allerdings ein frühzeitiges Wissen über die Länge der Arbeitsverhältnisse vonnöten, um auch langfristig angelegte Projekte sicher in Angriff nehmen zu können. Der Fanbeirat spricht sich prinzipiell gegen die Befristung von Arbeitsverhältnissen im Fanprojekt aus und möchte dies auch dem Träger gegenüber so kommunizieren.
Verantwortlich für ein Schreiben an die Stiftung SPI: Sophia (bis 15.03.)

zu 6.: Interviewanfrage TAZ
Eine Interviewanfrage der TAZ zum Thema „Wie man andere Menschen besonders gut motivieren und mitreißen kann“ hat der Fanbeirat in Rücksprache mit einer Person aus der Fanszene an diese weitergeleitet.

zu 7.: Überarbeitung Verbotsschild / Weiterbildung Ordnungsdienst
Im Zuge der Informationsveranstaltung „Versteckspiel“ im Dezember 2016 gab es die Überlegung, die Verbotstafel, die Teil der Hausordnung im Karli ist, zu überarbeiten. Jeetze hat dafür den Kontakt zu einem alten Fanbeiratsmitglied, welches an der Erstellung mitgewirkt hat, hergestellt und versucht so die Datei zu bekommen, um sie zu überarbeiten. Seitens des Ordnungsdienstes gab es einen erhöhten Bedarf an einer weiteren Veranstaltung solcher Art, um weitere Ordnungskräfte zu schulen. Inwiefern dies schon stattgefunden hat oder inwiefern sie bei der Organisation Hilfe benötigen, entzieht sich derzeit der Kenntnis und muss in Erfahrung gebracht werden.
Verantwortlich für Überarbeitung: Jeetze (bis 15.03.)
Verantwortlich für Infos von Ordnungsdienst: Yvonne (bis 12.04.)

zu 8.: Sonstiges / Nächstes Treffen
Terminankündigung: 26.02. 19.30 Uhr KvU heute-Show, 20.00 Uhr Ultras unter Druck – Dokumentation.
Die Fanbeiratswahl 2017 soll nach Vorstellung des jetzigen Fanbeirats entweder am letzten Heimspieltag gegen Auerbach (mit Bewerbung bis Cottbus) oder zum zweiten Heimspieltag der neuen Saison (mit Bewerbung bis zum ersten) stattfinden. Die Entscheidung soll bis Mitte März in Absprache mit dem Fanprojekt und der noch zu bildenden Wahlkommission getroffen werden.
Das nächste Treffen des Fanbeirats findet am 15.03.2017 um 19 Uhr im Fanladen statt.

f.d.R.

Roman

 

 

Protokoll vom 14.12.2016

Anwesend: Jeetze, Yvonne, Max H., Max A., Roman
Abwesend: Lutz, Sophia

Tagesordnung
1. Mailadresse
2. 15 Jahre Fanprojekt
3. Gedenkstättenfahrt
4. Infoveranstaltung “Versteckspiel” (Marken und Codes der extremen Rechten)
5. Nachspiel Luckenwalde
6. Sonstiges

1.) Mailadresse

  • Posteo kostet Geld
  • Systemi, ähnlich wie riseup / Max H.
  • Doppelseitigen infoflyer zum Rückrundenstart, mit den fanbeirats Kontaktdaten und Infos zum fanfond

2.) 15 Fanprojekt

  • War ne schöne Veranstaltung die gut zum vernetzen und Einblick in unser Tätigkeitsfeld geben

3.) Gedenkstättenfahrt

  • Wurde aufgrund fehlender Anmeldungen ins neue Jahr verschoben
  • Zu wenig Werbung
  • Den/Die Themenschwerpunkte spezifischer angeben
  • Vor der Fahrt soll es für die interessierten einen Themenabend vorab geben
  • Auch im Nachgang wird es ein Treffen mit den dran teilgenommen Personen geben vllt mit anschließendem Zeitzeugen Gespräch / Roman + Yvonne

4.) Infoveranstaltung „Versteckspiel“

  • Hat die teilnehmenden Personen gut gefallen
  • Es haben fünf unserer vereinsinternen Ordnungsdienst daran teilgenommen, diese äußerten den Wunsch nach einer Art Schulung zu dem Thema / Fanprojekt
  • Stadionordnung aktualisieren / Jeetze
  • Orga mit dem Verein war an dem Abend nicht sehr löblich z.B. bei der Frage der Getränke Bereitstellung (keine Kommunikation)

5.) Nachspiel Luckenwalde

  • Carsten Schiewe bot ein Gespräch an, wir werden dies aber nicht annehmen da es unwahrscheinlich ist in diesem in unserem Interesse etwas zu erreichen
  • Interview mit Herrn Lippold, fand indirekt bereits im fanforum statt, Nur03 hat dazu Stellung genommen, allerdings bisher ohne Reaktion
  • Fragen für ein Interview sollen formuliert werden

6.) Sonstiges

  • die Mauer ist offen! Schöne Winterpause allen!

i.A. Jeetze

Protokoll vom 24.05.2016

Abwesend: Lutz

Anwesend: Roman, Sophia, Max H., Max A., Jeetze, Yvonne

Tagesordnung
1. Konstituierung für Legislaturperiode 2016/17
2. Kasse
3. Mitgliederversammlung & Spenden
4. Schulpartnerschaft
5. Fanprojekt
6. Ausblick

1.) Beschlussfähig ist der Fanbeirat ab 4 anwesenden Mitgliedern. Ziel ist es Entscheidungen im Konsens zu treffen. Nur im Notfall gilt ein Mehrheitsentscheid von mindestens 4 Stimmen. Nur anwesende Mitglieder sind stimmberechtigt. Unser regelmäßiges Treffen bleibt weiterhin am 1.Mittwoch des Monats. Es wird von Max H. eine neue E-Mail Adresse eingerichtet, da die alte einen zu schlechten Spamfilter besitzt. Alle Zugangsdaten (Blog, E-Mail, Forum) werden abermals an alle Fanbeirat-Mitglieder verschickt. Lutz bleibt weiterhin erster Ansprechpartner für den Verein. Yvonne bleibt Kassenwärtin.

2.) Yvonne erkundigt sich über ein Konto bei der GLS-Bank. Das Konto soll übertragbar, also nicht personengebunden sein. Deadline hierfür ist das nächste reguläre Treffen. Des Weiteren soll Geld für zukünftige Projekte gesammelt werden.

3.) Wegen Spieltagsplanung (weniger Freitagsspiele) Björn Laars ansprechen. Spendenaufruf des Vereins ist zu unkreativ. Ideen des Fanbeirats: Plasmaspenden für 03, T-Shirts, Soli-Party. Fanbeirat lädt zum Kreativabend im KarLi ein.

4.) Berliner Schule trat uns heran um ihnen beim Aufbau einer Schulpartnerschaft mit 03 zu helfen. Nachfragen unsererseits: Ist Babelsberg ein sinnvoller Partner –> Wer ist dort wirklich 03-Fan, wie nachhaltig ist das? Da jedoch bereits Schulkooperationen bestehen sehen wir der Sache positiv entgegen. Thoralf ist beim Verein dafür zuständig. Wir wollen gerne helfen die Schüler im ersten Schritt mit dem Verein zu vernetzen –> Starthilfe

5.) Das Fanprojekt bedankte sich für die gute Zusammenarbeit bei der U-18 Fahrt nach Jena. Fanbeirat und Fanprojekt wollen konstruktives Miteinander weiter ausbauen. Gemeinsam Synergien schaffen, da jede Institution für sich dasselbe Interesse an unterschiedliche Adressaten auf unterschiedlicher Ebene herantragen kann. In Zukunft soll mehr agiert statt reagiert werden. Dafür möchte man sich gemeinschaftlich ein langfristiges Projekt heraussuchen. Möglich ist hier z.B. die Preispolitik bei gegnerischen Vereinen sowie eine Erfassung und wenn nötig Anprangerung der sanitären sowie gastronomischen Zustände in fremden Stadien.

6.) Siehe Projekt mit dem FP. Außerdem aber Wiederaufbau des Fanfonds um Bildungsauftrag in Form von Ausflügen zu erfüllen.

 

i.A. Max H.