Protokoll zur Sitzung vom 03.01.2018

Anwesend: Denny, Maxi, Jeetze, Lutz, Hans (Protokoll),
Zeitweise anwesend: Roman, Marcus B.

TOPS:
1. Aktueller Stand und Entwicklung Fanprojekt
2. Konto
3. Crowdfunding
4. Verabredung mit Chrischan und/oder Steve

zu 1.) a.) Neuer Sozi. Marcus stellt sich persönlich vor und informiert über seine ersten Tätigkeit im Rahmen des Fanprojekts.

b.) Zusammenfassung des Treffens der Szenevertreter der Nordkurve im VIP-Bereich am 13.12.17 zum Zwecke des Austauschs bzgl. der Vergangenheit des Fanprojekts und der Erarbeitung von Forderungen/Anforderungen der Fans an ein/das Fanprojekt.
Insgesamt keine bedeutende Veränderung des Sachstands.

c.) Warten auf Bestätigung des Termins mit Jugendamt.

d.) v. Essen sicherte mündlich Bildung eines Beirats im Sinne des KOS-Qualitätssiegels zu.

e.) Termin bzgl. treffen mit Jugendsportbund soll vereinbart werden

f.) Neuer Sozi. Patrice zieht aus Bremerhaven nach Berlin und fängt am 01.02.18 mit der Arbeit im Fanprojekt an.

Zu 2.) Roman übergibt Kontomappe mit allen relevanten Daten an Fanbeirat.
Geld des Fanbeirats, welches für die Finanzierung des Gerichtsverfahrens (Klageerzwingungsverfahren) bzgl. Luckenwalde bestimmt wurde, soll bis zum Bedarf der Finanzierung einer weiteren Instanz auf Fanbeiratskonto verbleiben und erst bei Bedarf an entsprechende Kläger weiter geleitet werden.

Zu 3.) Überlegung ob die Einrichtung eines dauerhaften „Repressionskontos“/Crowdfundingkontos für potentielle zukünftige Gerichtsverfahren Sinn macht.

Zu 4.) Chrischan ist nicht greifbar, um Termin für Treffen mit FB zu vereinbaren. Treffen erforderlich, um Anliegen des FB dem Verein kund zu tun.
Anliegen des Beirats gegenüber Verein:

  • Eintrittspreise: Topspielzuschlag, Early-Bird-Regelung
  • Neues Vorsängerpodest (Metall)
  • Keine Gästefans auf Haupttribüne
  • Mangelhaftes Catering

Da Terminabsprache zur Zeit schwierig, wird vorgeschlagen einen Termin mit Chrischan und/oder Steve vor deren nächster Vorstandsitzung zu vereinbaren.

 

Advertisements

Protokoll zur Sitzung vom 01.11.17

Anwesend: Denny, Max, Julius

Tagesordnung:
1. Altes Protokoll
2. Fanprojekt, VA-Planung
3. Sicherheitsbesprechung
4. Eintrittspreise

Zu 1.)
1.1.) Finanzen: Jeetze soll Max den Kontozugang und das Geld geben
1.2.) Fragebogen zum Catering: Mende hat etwas Einfluss auf die Wurstbude, hat vage angeboten ein Gespräch einzuleiten

Zu 2.)
Aktueller Stand: Desi hört zum 15.11. auf, macht am 3.11. letztes Mal den Laden (vorm und nachm Spiel) auf. Ab dann ist das Fanprojekt nicht mehr besetzt. Es gibt keine aktuellen Bewerbungen.

Zu 3.)
– Gibt einen neuen SKB, im März dann noch einen.
– Neuer Einsatzleiter fürs BFC spiel. Erster Einsatz im Karli
– Schiewe war wieder da. (Chef der Polizeidirektion West, hat in Richtung Aufarbeitung
des Luckenwalde-Skandals gewirkt und war danach lange nicht mehr da)
– BFC hat 700 Vollzahler-Karten gekauft, es wird Straßensperrungen geben usw.; im
Grunde alles wie sonst
– LOK: mehr Ordner als beim BFC, höheres Risiko als BFC

Zu 4.)
– Preise wurden verändert: gut!
– Kategorien ausdünnen; Vereinfachung(Nur VVK/AK, Ausnahmsweise Early-Bird)
– Max leitet die Mail mit der Auswertung an Chrischan weiter. Dazu eine Bitte für ein
Treffen mit Vorstand(Auswertung; kein Topspielzuschlag; Entschlackung der
Angebote, Abschaffung der Solitickets, vereinfachte Darstellung der Preise).
– Vorschlag: Jugend-Tag des Vereins: Eine Jugendmannschaft trägt vorm Heimspiel ihr
Spiel im KarLi aus, Spendenaktionen,…

i.A. Julius

Protokoll zur konstituierenden Sitzung am 30.08.17

Anwesend: Lutz, Max, Hans, Julius, Jeetze, Denny,
vom alten Fanbeirat: Yvonne und Roman
Tagesordnung
1. Protokoll vom letzten Treffen (offene Punkte)
2. Übergabe vom letzten Fanbeirat
3. Konstituierung des neuen Fanbeirates
4. Nachbetrachtung Fürstenwalde
5. Stadionordnung Symbole
6. allgemeine Preise
7. Veranstaltung in der aktuellen Saison
8. Interview Anfrage vom RBB
9. Sonstiges
zu 1.
Vom Protokoll des letzten Treffens waren noch einige Punkte offen, darunter zählen:
a) – Flyererstellung zu verbotenen Symbolen
    – Aufnahme der Symbole in das PDF der Stadionordnung
    – evtl. Schulung der Ordner zum besseren Erkennen
b)  – Fanprojekt, offene Stelle
   – SPI hat nach Anfrage/Anforderung seitens des FB gestattet, dass der FB bei der Auswahl bzw. den Geprächen mit den Kandidaten dabei sein kann
c) – Sicherheitsbesprechnung
    – FB sollte wieder vermehrt mit eingebunden werden
zu 2.
Übergabe des alten Fanbeirates
a) – Kontoübergabe
    – Yvonne bleibt Inhaberin
    – das vorhandene Bargeld wird von Jeetze überwiesen
    – Jeetze übernimmt die Kontoführung
b) – Onlinezugänge (Blog, Mail, Forum)
    – Zugangsdaten werden verteilt
    – Max bleibt verantwortlich für diesen Bereich
zu 3. 
Konstituierung
– Es wurde entschieden, dass ab vier anwesenden Personen eine Beschlussfähigkeit vorhanden ist. Es muss eine einfache Mehrheit von vier Personen erreicht werden, um einen Beschluss zu fassen.
 – Der Fanbeirat wird sich jeden ersten Mittwoch im Monat treffen. Das nächste Treffen findet am 04.10.2017 statt.-
zu 4.
Nachbetrachtung Fürstenwaldespiel
Während und nach dem Fürstenwaldespiel kam es zu drei Situationen, die den Vorstand beschäftigen werden und wo der Vorstand Handlungsbedarf sieht. Hierbei ist der Fanbeirat zur Vermittlung gefragt. Folgende Aktionen betrifft das:
a) Pyroaktion während des Spiels
Während es Spiels kam es zu einer Protestaktion gegen die Entscheidung zur Nichtberücksichtigung der Berufung des Cottbusurteils durch den NOFV. Diese Protestaktion bestand aus einem Spruchband, welches durch Pyrotechnik untermalt wurde. Der Verein kritisiert den Einsatz der Pyrotechnik in Hinsicht auf die Entscheidung zur Urteilsaufhebung durch den NOFV und hat Sorge, dass dies in der Gesamtbetrachtung negativ ausgelegt werden könnte. Bereits am Sonntag, den 27.08. gab
es eine Gesprächsrunde mit einigen Vereinsoffiziellen zu diesem Thema. Hier hatten die Anwesenden des FB bei dem Gespräch versucht schlichtend einzuwirken und versucht darzustellen, dass die Aktion vom Fürstenwaldespiel und die Vorfälle vom Cottbusspiel nicht vermischt werden sollten.
b) Vorfall auf der Haupttribüne
Während des Spiel kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Fürstenwalde Fans und Babelsbergern auf der Haupttribüne, wobei es bedauerlicheweise zwei Verletzte seitens FüWa gab. Die Aufarbeitung hat ergeben, dass aufgrund des stark einsetzenen Regens die Fürstenwalde Fans auf Anfrage auf die Haupttribüne gelassen wurden.
Dabei kam es wohl lt. einiger Aussagen zu permanten Beleidigungen und Pöbeleien durch die Fürstenwaldefans bis hin zu „Juden Babelsberg“ rufen und körperlichen Provokationen.
Der Fanbeirat kritisierte, warum trotz der Erfahrungen aus den letzten Jahren die Fürstenwalder auf die Haupttribüne gelassen und nicht entsprechend durch Ordner abgesichert wurden.
c) Vorfall am Spielertunnel hinter der Haupttribüne
Nach dem Abfiff kam die Mannschaft nicht wie gewohnt zum Abklatschen in die Kurve und allgemein nicht zu den Fans. Dies war eine Reaktion auf den Einsatz der Pyrotechnik während das Spiel und wurde wohl vom Trainer und/oder Vorstand angewiesen. Darauf hin hat sich ein Gruppe zu den Spielern begeben um darüber zu disktutieren. Dies geschah wohl lautstark durch beide Seiten, beruhigte sich aber dann recht schnell wieder. Möglicherweise wäre hier eine Diskussion nach dem Spiel mit den Fans am Zaun zielführender gewesen und deeskalierender gewesen.
Diese drei Vorfälle werden seitens des Vereins auf die Veränderungen in der Nordkurve zurückgeführt. Dies wurde allerdings bei der Diskussion am Sonntag von den anwesenden Fanbeiratsmitgliedern widersprochen. Der Verein wünscht sich zukünftig eine bessere Zusammenarbeit mit den Fans und Absprachen bei Choreografien.
Dazu wird es wohl eine Art runden Tisch geben um sich auszutauschen.
Weiterhin möchte der Verein eine Anhörung der Beteiligten des Vorfalls auf der Haupttribüne. Dies soll in Anwesenheit eines Vertreters des Fanbeirates geschehen.
Ziel muss es sein mögliche Hausverbote zu vermeiden.
zu 5.
Der letzte Fanbeirat begann damit Symbole aufzuführen, die nicht ins Stadion gelangen dürfen und teils auch verboten sind. Diese Sammlung soll weiter
geführt werden und möglichst per Bilder in die Stadionordnung aufgenommen werden. Weiterhin ist angedacht eine Schulung der Ordner durchzuführen, so dass diese Symbole besser identifizert werden können.
zu 6.
Es wurde festgestellt, dass die Eintrittpreispolitik sehr undurchsichtig ist. Zurzeit gibt es für einen Spieltag über alle Preisklassen hinweg 75 verschiedene Eintrittspreise. Dies verwirrt nicht nur, sondern verunsichert auch die Käufer von Tickets. Vor allem in Anbetracht auf sinkende Zuschauerzahlen sollte die Preisgestaltung überdacht werden. Unter Umständen kann am Spielttag der Stehplatz 13,20 € kosten, was eindeutig zu viel ist. Der Verein begründete die letzte Preiserhöhung mit den Wegfallen von Sponsorengeldern durch die EWP. Aus aktueller Sicht ist diese Begründung nicht mehr haltbar, da Ersatz gefunden wurde.
Weiterhin kündigte der Verein eine Veränderung bei den Getränkepreisen in der aktuellen Saison an. Die Füllmenge des Bieres sollte auf 0,5l erhöht werden und der Preis für ein Bier auf 3,50 € erhöht werden. Damit sollte eine Reduzierung des Literpreises erreicht werden. Diese Anpassung wurde trotz Ankündigung nicht durchgeführt.
Kritisch ist auch die Entwicklung der Essenpreise.
Zu diesen Themen versucht der FB eine Gespräch mit den Verantwortlichen durchzuführen um die Entwicklung zu hinterfragen.
zu 7. 
Der Fanbeirat plant wieder mit Einbezug des Fanprojektes eine Gedenkstättenfahrt in der laufenden Saison. Termin ist noch unklar.
zu 8.
Es gab eine Interview Anfrage des RBB fürs Radio. Hierbei geht es um Probleme mit dem DFB, NOFV, den Einsatz von Pyrotechnik usw. Diesen Teil wird Max übernehmen.
zu 9. 
Es kam der Vorschlag von Julius und Denny zu den Treffen ggfs. Gäste u.a. von Fangruppierungen einzuladen. Hierzu müssen allerdings alle Mitglieder zustimmen.
i.A. Denny

Protokoll zur Sitzung vom 04.11.2015

Anwesend: Max H., Jeetze, Yvonne, Sophia

Abwesend: Max A., Lutz

Tagesordnung
1. U-18 Fahrt nach Schönberg
2. Sicherheit
3. Catering
4. Nächstes Treffen
1.) Am 29. November wird es eine vom Fanprojekt organisierte  U-18 Fahrt nach Schönberg geben. Wir als Fanbeirat werden diese Fahrt ebenfalls begleiten und so versuchen zu ihrem Gelingen beizutragen. Hierfür haben sich Yvonne und Sophia gemeldet. Jeetze könnte die Rückfahrt begleiten.

2.) Wir suchen das Gespräch mit dem Verein wieso beim Spiel gegen Zwickau die Cops wieder einmal im Heimbereich rumgestreunert sind. Zudem wollen wir erfragen wie es sich beim Spiel gegen den BFC mit dem Kameraturm der Cops verhalten wird. Jeetze wird dazu einen Termin mit dem Verein organisieren.

Max H. wird zur Sicherheitsbesprechung am 17.11 gehen (Spiel gegen Jena)

Sophia geht zu der Sicherheitsbesprechung am 01.12 (Spiel gegen BFC)

3.) Die nicht-kommunizierte und unbegründete Erhöhung der Preise am „Bratwurststand“ missbilligen wir sehr. 3€ für eine Wurst sind bundesligareife Preise und total überzogen. Zur Klärung werden wir eine offizielle Anfrage an den Verein stellen.

4.) Das nächste Treffen wird am 02. Dezember in Berlin stattfinden. Nähere Infos folgen.

i.A. Sophia

Protokoll zur Sitzung vom 07.10.2015

Anwesend: Jeetze, Lutz, Max H., Sophia Marie

Abwesend: Max A., Yvonne

Tagesordnung
1. Umstrukturierung des Fanbeirats
2. Zuständigkeiten der Vereinseigenen Ordner_in
3.Unterstützung von Welcome United
4.Erhöhung der Cateringpreise
5.Mitgliederversammlung
6.Anfragen an den Fanbeirat
7. Kommunikation
8. Nächstes Treffen

1.) Auf Grund der Austritte von Jost und Jörg, begrüßen wie Sophia Marie herzlich als Nachrückerin

2.) Sowohl bei Heim als auch bei einigen Auswärtsspielen verteidigen Sie das Hausrecht. Die Begleitung auf Zugfahrten resultiert vorwiegend aus Kommunikationsgründen mit der Staatsmacht, denn sie nehmen nun mal leider Menschen mit Ordnerwesten anders wahr als Fanvertreterinnen

3.) Hierzu gab es bisher 2 Treffen. Es wird im Fanladen eine Art Infopoint-Anlaufstelle für Asylsuchende eingerichtet. Dazu wird die Tage ein vielsprachiger Info Flyer veröffentlicht, diese Anlaufstelle soll dazu dienen den Leuten bei fragen zu Ämtern usw. zu helfen, da Sie sonst wenig brauchbare Informationen in ihren Unterkünften erhalten. Manja und Thoralf wünschen bzw. benötigen Hilfe bei der Betreuung des Sonntagstrainings hierzuwird ein Mailverteiler eingerichtet. Das Sonntagstraining ist für diejenigen die zur Zeit noch nicht zum festen Kader gehören, aber dieses anstreben und oder einfach nur um Fussball zu spielen, die Unterstützung beinhaltet z.B. das Organisieren der Trainingsmittel und das ein*e Ansprechpartner_in vor Ort ist.

4.) Infos folgen…

5.) Termin noch nicht sicher, da bezüglich des Karlis (Stichwort Betreibergesellschaft) noch nichts spruchreif ist.

6.)Immer darauf antworten, auch wenn wir keine Lösung parat haben.

7.) Es gibt nun eine Whats App Gruppe um kurzfristiger, schneller zu kommunizieren.

8.) Am 04.11 um 19 Uhr im Fanladen. Themen: Beschlussfähigkeit, Ausgliederung, Kameraturm.

i.A. Jeetze

Zusammenfassung des Treffens mit dem Vorstand vom 02.07.2015

Tagesordnung
1. Vorstellungsrunde
2. Vorstandssituation
3. Stadion & Finanzen
4. Sicherheit
5. Eintrittspreise & VBB Ticket
6. Sportliche Ziele

1.) Zu Beginn stellten sich die Mitglieder des neugewählten Fanbeirats sowie die anwesenden Vorstandsmitglieder persönlich vor um sich gegenseitig näher kennenzulernen.

2.) Das erste Thema des Abends sollte die personelle Besetzung des Vorstands sein. Aktuell besteht dieser aus dem Vorsitzenden Archibald Horlitz, Christian Lippold, Steve Müller und Regula Bathelt. Für den aus dem Vorstand ausgeschiedenen Götz Schulze wird mit Hochdruck ein*e Nachfolger*in gesucht.

3.) Nach den Modernisierungsmaßnahmen der letzten Jahre besitzt das KarLi aktuell ein stattlichen Marktwert von rund 10 Millionen Euro. Jedoch belaufen sich die jährlichen Instandhaltungskosten für Nulldrei auf ca. 200.000€ und sind somit der finanziell größte Klotz am Bein. Auf Dauer ist so ein Kostenpunkt für einen Regionalligisten nicht zu halten. Da jedoch der Erbpachtvertrag noch bis 2036 läuft muss dringend eine Lösung mit der Stadt und Turbine gefunden werden. Ziel wird die Gründung einer gemeinsamen Betreibergesellschaft sein.
Finanziell wurden leider auch im letzten Jahr wieder rote Zahlen geschrieben. Eine genauere Bezifferung  kann jedoch erst nach der Arbeit der Kassenprüfer erfolgen. Insgesamt läuft das operative Geschäft passabel. Jedoch belasten beispielsweise steuerliche Nachzahlungen aus der Ära Brüggemann weiterhin die Vereinskassen.

4.) Der Kameraturm hinter Nordkurve wird von der Polizei in dieser Saison nur bei „Risikospielen“ eingesetzt. Als solches wird das Spiel gegen den BFC Dynamo und ein eventuelles Pokalspiel gegen Energie Cottbus eingestuft. Die Polizei besteht trotz aller Kritik auf den weiterführenden Einsatz des Turms. Ziel sei es den Gästeblock besser zu überwachen. Aus der Nordkurve seien eh nur Hinterköpfe zu sehen, so die Argumentation weiter.
Wir als Fanbeirat werden uns trotz aller Beschwichtigungsversuche weiterhin gegen diesen unsäglichen Kameraturm einsetzen. Denn das unangenehme Gefühl der Massenüberwachung bleibt!

5.) Einen großen Diskussionspunkt stellte die Abschaffung des VBB Ticket da. Laut Verein betragen die Kosten für den Verein 1€ pro Ticket, also ca. 2000€ pro Spieltag. Da bei einer Umfrage im Herbst 2014 2/3 der Besucher angaben das VBB Ticket nicht zu nutzen entschied sich der Verein aus wirtschaftlichen Gründen das VBB Ticket rauszunehmen. Ein optionales dazubuchen der Nahverkehrsflatrate wird von Seiten des VBB verhindert. „Entweder Alle oder Keiner.“ Auch auf eine Preisgrenze von 10€ für den ermäßigten Steher wollte sich der Vorstand auf lange Sicht nicht festlegen.
Aufgrund der vielen attraktiven Angebote für Neumitglieder*innen diskutierten wir auch über mögliche Aktionen für langjährige Bestandsmitglieder. Der Vorstand erinnerte uns daran, dass es bereits zahlreiche Vorteile gebe. So zum Beispiel Ermäßigungen bei Fanartikeln und Dauerkarten sowie ein Vorkaufsrecht für heiß begehrte Spiele. Allerdings zeigten sie sich auch offen für weitere Angebote, beispielsweise eine gemeinsame Dampferfahrt mit der Mannschaft. Des Weiteren regten sie uns und euch an weitere Vorschläge zu unterbreiten. Man sei offen für innovative Ideen.

6.) Zum Abschluss des Gesprächs stand die sportliche Situation im Mittelpunkt. Dieses Jahr soll sich das Team weiter festigen und Platz 8 oder höher erreichen. Wir als Fanbeirat streben natürlich das Tripel aus Meisterschaft, Aufstieg und Pokalsieg an. Darunter machen wir es nicht! 😉

Insgesamt war es ein sehr offenes und entspanntes Treffen mit dem Vorstand. Wir hoffen das wir auf dieser guten Basis wieder mehr bewegen können.

i.A. Max <<03nuller*innen>>

Protokoll der Sitzung vom 10.12.2012

Anwesend: Roman Böttcher, Benjamin Kaß, Jörg Englbrecht, Maik Dudzak
Gäste: Alexander Bosch, Christian Rudolph

Aufgrund der geringen Teilnehmer_innenzahl bei dieser Sitzung, beschränkte sich die Tagesordnung auf Punkte, zu denen sich eher informell zusammen mit dem Fanprojektsmitarbeitern verständigt wurde.

Tagesordnung:
1.) Fanladen
2.) U18-Fahrten
3.) Wahlkommission
4.) Grauzonen-Veranstaltung
5.) Potsdamer Hallenmasters
6.) Nächstes Treffen

1.) Alexander informiert den Fanbeirat, dass sich das Team des Fanprojekts Anfang 2013 zusammensetzen und eine kritische Bewertung der Arbeit des letzten halben Jahres vornehmen wird. Die Ergebnisse sollen dann zusammen mit dem Fanbeirat und den aktiven Fangruppen besprochen, entsprechende Verbesserungsvorschläge festgelegt und umgesetzt werden.

2.) Die U18-Fahrten nach Osnabrück und Aachen sollen weiterhin durchgeführt werden. Der Fanbeirat bietet hierzu auch personelle Unterstützung bei der Umsetzung der Fahrten an. Darüber hinaus möchte das Fanprojekt weitere Angebote für Jugendliche schaffen (z.B. Fahrten und „Jugendaustausche“ mit anderen Vereinen). Die Entscheidungen zur Umsetzung erfolgen erst einmal beim Träger des Fanprojekts.

3.) Im Zuge der Fanbeiratswahlen 2012 wurde der Fanbeirat damit beauftragt, eine neue Wahlkommission zu berufen, damit die Wahl 2013 wesentlich organisierter (z.B. Wahl an mehreren Tagen, Briefwahl, Wahl im Stadion, etc.) erfolgen kann. Der Fanbeirat und das Fanprojekt sind sich darüber einig, dass es hierzu erst einmal einen Vorschlag einer Wahlordnung bedarf. Dieser Entwurf einer Wahlordnung soll durch den Fanbeirat erfolgen und anschließend zur Diskussion und zum Beschluss durch die Fans gestellt werden. Auf dem nächsten Fanbeirats-Treffen soll das Thema noch einmal vertieft werden.

4.) Die Grauzonen-Info-Veranstaltung wird am Donnerstag, den 31.01.2013 stattfinden. Der Veranstaltungsort wird der Presseraum im Stadion sein. Jörg klärt das noch einmal verbindlich mit dem Verein ab. Maik erstellt einen Flyer, sobald der Infotext des Referenten vorliegt.

5.) Der Fanbeirat hat sich an den Veranstalter des Potsdamer Hallenmasters, das am Sonntag, den 20.01.2013 in der MBS-Arena stattfinden wird, gewendet, um Informationen zum Sicherheitskonzept zu bekommen. Jörg hatte daraufhin auch telefonischen Kontakt zu Sven Toß, dem Veranstalter. Die Ergebnisse des Gesprächs sind folgende:
• Per Mail-Sammelbestellung an den Veranstalter können für die Anhängerinnen und Anhänger des SV Babelsberg 03 Tickets in den Blöcken B1, B2 oder B3 reserviert werden. Die Organisation liegt in den Händen der Fans.
• Ein Vorverkauf, z.B. über die Geschäftsstelle des SV Babelsberg 03 ist nicht möglich.
• In der Arena ist keine Blocktrennung vorgesehen.
• Fans aus Babelsberg und von TeBe sollen allerdings in den Blöcken B1-B3 untergebracht werden, Fans aus Dresden und Bytom in den Blöcken D1-D3.
• 20 Ordner_innen sollen für die Sicherheit in der Arena sorgen.
• Im Januar 2013 soll eine Sicherheitsbesprechung mit den Fanbeauftragten der Vereine, der Sicherheitsfirma und der Polizei stattfinden.

6.) Mittwoch, 09.01.2012, 20.00 Uhr im Fanladen

f.d.R. Maik Dudzak